Ein umfangreiches Programm wartet an den Ostertagen auf einige Teams in der Fußball-Bördeliga. Den Auftakt vollziehen heute Abend ab 18.30 Uhr sechs Mannschaften. Dabei will der TSV Niederndodeleben seiner Favoritenrolle gegen den SV Hohendodeleben gerecht werden. Der Ummendorfer SV möchte seine Erfolgsserie in der Rückrunde auch bei Grün-Weiß Dahlenwarsleben fortsetzen. Beim Schlusslicht, der SG Klinze/Ribbensdorf, peilt der Oschersleber SC II weitere Punkte gegen den Abstieg an.

Landkreis Börde. Am Sonnabend, Anstoß ist um 15 Uhr, elektrisiert das Gipfeltreffen im Titelrennen zwischen dem SSV Samswegen und Blau-Weiß Neuenhofe die Fans beider Lager, wobei die Samsweger für noch mehr Spannung sorgen können.

Wieder Heimrecht hat der TSV Niederndodeleben. Gegen den auswärts meist zu harmlosen 1. FC Oebisfelde könnte es eine Kraftfrage werden. Im Abstiegskampf richten sich die Blicke auf die Vergleiche zwischen der SG Klinze/Ribbensdorf und dem SV Allertal aus Wormsdorf sowie dem Ummendorfer SV und der OSC-Reserve. Der SV Hohendodeleben muss die Klippe bei Eintracht Gröningen umschiffen.

Ostermontag ab 14 Uhr steht Blau-Weiß Neuenhofe beim Ummendorfer SV auf dem Prüfstand. Spannung liegt auch über dem Lokalderby zwischen dem TSV Niederndodeleben und dem SSV Samswegen. Der SV Allertal Wormsdorf kann sich mit weiteren drei Zählern bei Eintracht Gröningen neuen Schwung für den Schluss-Spurt gegen den Abstieg holen. Der TSV Völpke II möchte seine magere Rückrundenbilanz daheim gegen den 1. FC Oebisfelde aufbessern. Das dritte Heimspiel zu den Feiertagen bestreitet auch die SG Klkinze/Ribbensdorf, Gast sind die ausgeruhten Grün-Weißen aus Süplingen.