Bei bestem Wetter hat sich der SV Seehausen am Gründonnerstag im Landesklasse-Derby gegen den Ortsnachbarn aus Klein Wanzleben mit 1:0 durchgesetzt. Das einzige Tor in einem schwachen Fußballspiel erzielte Daniel Wenzel bereits in der 20. Minute.

Seehausen. Die Vorzeichen für diese brisante Partie konnten kaum unterschiedlicher sein: der SVS bereits gerettet und mit einem 4:0-Auswärtssieg im Rücken und die abstiegsbedrohten Klein Wanzleber mit einer zuletzt bitteren Heimniederlage.

Leider konnte das Nachholspiel der Staffel 2 den Erwartungen der 160 Zuschauer über die gesamte Spielzeit hinweg nicht gerecht werden. Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Mit der ersten gelungen Aktion der Hausherren in der 20. Spielminute fiel bereits das Tor des Tages. Nach einem Einwurf von der rechten Seite setzte sich Grumann gut gegen seinen Gegenspieler durch, seinen Schuss konnte Braun im Tor der Klein Wanzleber noch parieren, den zweiten Ball schnappte sich dann aber Wenzel und schoss mit Vollspann aus zentraler Position in die Maschen. Kurz vor der Pause spielte Armin Ferl auf Grumann. Dieser nutzte die Verwirrung der Gästeabwehr und lief frei auf das Klein Wanzleber Tor zu, seinen Schuss konnte erneut Braun zur Ecke klären.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer kaum noch Sehenswertes geboten. Die Seehäuser standen tief und überließen den Gästen das Mittelfeld, aus dem Raum den die Empor-Kicker geboten bekamen, konnten sie jedoch keinen Nutzen schlagen und Chancen kreieren. Lediglich durch zwei Freistöße aus zentraler Position (75. und 79.) waren die Gäste gefährlich.

In der 81. Spielminute köpfte sich dann Huhn nach einer Ecke selbst an die Hand, zum daraus resultierenden Strafstoß trat der kurz zu vor eingewechselte Steffen Dänicke an. Doch selbst diese Chance nutzten die Klein Wanzleber nicht, Dänicke schoss den Ball in den Sonnenuntergang.

Letztlich war es für den SV Seehausen ein mehr als glücklicher Sieg, die Gastgeber ließen über die gesamte Spielzeit den Ehrgeiz und die Emotionen der vergangenen Wochen vermissen. Dennoch blieb der SVS bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Gegentor.

Torfolge: 1:0 Daniel Wenzel (20.).

SV Seehausen: Röber - Huhn, Nicolai, J. Bühring - Ott, K. Wicheropp, Wenzel, Köhne, Schünemann - Grumann (77. Schröder), A. Ferl.

SG Empor Klein Wanzleben: Braun - Maier, Pape, Klosa, Gawrosch, Flügel, J. Ferl, Bauer, F. Dänicke, Kühne (52. St. Dänicke) , Drößler (70. Arndt).

Zuschauer: 160.

Schiedsrichter: Felix Bismark.

Bilder