Niederndodeleben (sta). Einen 2:1-Sieg haben die Bördeliga-Fußballer des SV Hohendodeleben im Derby beim TSV Niederndodeleben gefeiert.

Die Heimmannschaft trat ohne sieben Stammspieler an, drückte aber anfangs dennoch auf das SVH-Tor. Neumann setzte sich auf der linken Seite schön durch und sein Schuss traf die Latte. Nach einer Ecke für Hohendodeleben wurde der Spielverlauf in der 15. Minute auf den Kopf gestellt. Jens Voigt unterlief den Ball und Maik Köhler hatte seinen Gegenspieler aus den Augen gelassen. Marschke nutzte diese Chance und köpfte frei zur Führung der Hohendodeleber ein. Leider wurde das Spiel nun etwas schwächer. Alexander Komorous schnappte sich in der 22. Minute den Ball und ließ drei Gegenspieler stehen, sein Schuss verfehlte aber knapp das Tor. Die Hohendodeleber waren stets über Standards gefährlich. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel der Heimmannschaft. Die Hohendodeleber ergriffen die Initiative, ohne sich jedoch zahlreiche Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Alexander Komorous wurde in der 75. Minute gut in Szene gesetzt, aber er scheiterte am Hohendodeleber Torwart. So kam es in der 82. Minute zum 2:0 für die Gäste. Der erste schöne Spielzug der Hohendodeleber führte sofort zum Erfolg. Erneut Marschke war per Kopf zur Stelle.

Der TSV warf alles nach vorne, doch mehr als der Anschlusstreffer von Georgi (88. Minute) war nicht drin. Man muss den Spielern des TSV ein großes Lob aussprechen, trotz der vielen Ausfälle lieferte die Mannschaft ein gutes Spiel ab und mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Punkt möglich gewesen. Die Hohendodeleber nahmen glücklich aber nicht unverdient drei Punkte mit. Das Schiedsrichtergespann unter Leitung von Marco Schramm bot eine souveräne Leistung.

Zuschauer: 145

Torfolge: 0:1, 0:2 Marschke (15., 82.), 1:2 Georgi (88.).

TSV Niederndodeleben: Voigt - Kraft (87. Hieke), Linke, Maik Köhler, Mathias Köhler, Neumann, Georgi, Komorous, Heinzel, Köther (46. Nötzold), F. Schöndube (68. T. Strehlow)

SV Hohendodeleben: Ulrich Berheine, Anton, Winkler, M. Marquardt, Schönfeld, Hentschel, Marschke, Dammering, Meier.