Atzendorf. Auch im Nachholspiel bei der ZLG Atzendorf hat es für die Landesklasse-Fußballer des SV Altenweddingen nicht zum ersten Auswärtsdreier der Saison gereicht. Die Sülzetaler mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Die erste gute Torgelegenheit verbuchte der SVA bereits in der fünften Minute: Nach einer Ecke von rechts, getreten von Koch, kam Schmeier in der Mitte zum Kopfball. Der Ball wurde von der ZLG-Verteidigung gerade noch auf der Torlinie geklärt. Danach aber spielte der SV Altenweddingen - wie schon so oft in Auswärtsspielen - zu passiv. Bälle, die gut erkämpft wurden, gingen viel zu leicht durch Fehlabspiele wieder verloren. Die ZLG Atzendorf nutzte diese Situationen sofort, um eigene Angriffe zu starten. So fiel auch in der sechsten Minute nach einem Ballverlust des SVA in der Vorwärtsbewegung, der 1:0-Führungstreffer der Heimelf. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite stand in der Mitte Andreas Ingler genau richtig und konnte ohne Mühe einnetzen.

Eine der wenigen Torchancen des SVA im ersten Durchgang hatte in der 15. Minute Florian Luster, der sich über rechts gut durchgesetzt hatte. Sein Schuss flog aber über das ZLG-Gehäuse.

In der 21. Spielminute musste Altenweddingens Trainer Hellwig bereits das erste Mal wechseln, da sich Schmeier bei einem Zweikampf verletzt hatte. Bei einem Freistoß von Ruffert lag der Ausgleich in der Luft. Mit vereinten Kräften klärte die Heimelf aber. Die Gastgeber hatten bis zur Pause noch drei gute Chancen, ihre Führung auszubauen. Auf der anderen Seite schoss Hannes Petters nach einer Stieler-Ecke am Tor vorbei.

Zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Atzendorfer die bessere Mannschaft. Durch ein Abseitstor der ZLG (48.) wachgerüttelt, drückten dann aber die Sülzetaler. Das wiederum eröffnete der Heimelf Konterchancen. So auch in der 56. Spielminute, als Keeper Thiele mit Unterstützung von Mootz den Ball gerade noch von der Linie bekam. Nachdem Koch dann eine SVA-Chance vergab fiel in der 73. Minute per Konter das 2:0. Die rechte Abwehrseite war völlig offen, so dass die Flanke präzise geschlagen werden konnte und wieder Ingler in der Mitte ohne Mühe mit einem strammen Schuss vollendete. Die Gäste versuchten noch einmal alles, kassierten jedoch nach einer Ecke noch das 3:0. Der Kopfball des dreifachen Torschützen Ingler schlug ein, ohne dass Thiele eine Abwehrchance hatte. Zu spät wachte der SVA auf. Ruffert setzte sich in der 81. Minute auf rechts durch und brachte den Ball in der Mitte zu Koch, der per Kopf den 3:1 Anschlusstreffer erzielte. Die einsetzende Nervosität der Heimelf vermochten die Altenweddinger aber nicht weiter zu nutzen. Lediglich ein Pfostentreffer von Ruffert war noch zu verzeichnen.

SVA: Thiele - Mootz, Herzog, Ruffert, Koch, Lucht, Luster, Schmeier (21. Zoll), H. Petters, Stieler, St. Köppe.

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Ingler (6. 73., 78.), 3:1 Koch (81.).