Heute um 17 Uhr ist es soweit! Die Handballfrauen des HSV Haldensleben fahren zum Endspiel um den Klassenerhalt in der 3. Bundesliga. In Verl müssen die Rolandstädterinnen Farbe bekennen. Bei einer Niederlage wird es eng für das Team von Trainer Cauer.

Haldensleben. Die wohl wichtigste Begegnung der auslaufenden Saison in der 3. Liga Ost beim Tabellenelften, dem TV Verl (11:35 Punkte), wird alles von den HSV-Frauen abverlangen. Ab 17 Uhr gibt es keine Ausreden mehr, Kampf und Einsatzwille sind gefragt. Nachdem mehrere Mannschaften dem DHB mitgeteilt haben, dass sie nicht am Spielbetrieb der 3. Liga 2011/2012 teilnehmen wollen, wird es auf jeden Fall zu einer Relegationsrunde zwischen den Zehntplatzierten der vier Staffeln in der 3. Liga kommen. Um die Verteidigung des genau diesen zehnten Ranges, den aktuell der HSV Haldensleben mit 12:32 Punkten innehat, geht es in der Partie am heutigen Tag.

Für den gastgebenden TV Verl ist es die letzte Möglichkeit, den Relegationsplatz zu erreichen, da sie anders als der HSV mit dieser Begegnung am Sonnabend die Saison beenden. Der HSV könnte auch bei einer Niederlage an seinem letzten Spieltag - am 7. Mai um 17 Uhr in der Ohrelandhalle gegen die HSG Stemmer - die noch nötigen Punkte sammeln. Darauf möchte es das Team von HSV-Trainer Stefan Cauer aber nur ungern ankommen lassen. "Wir wollen uns nach der fürchterlich desolaten Vorstellung gegen Nettelstedt rehabilitieren und schon in Verl die Möglichkeit auf den Klassenerhalt durch die Relegation klar machen", gibt Cauer das Ziel vor der Partie bekannt. "Die Mannschaft hat in der spielfreien Zeit gut gearbeitet und weiß um die große Chance, die verkorkste Saison doch noch erfolgreich abschließen zu können."

Somit verlangt der erfahrene Coach von seinen Damen totalen Einsatzwillen. Cauer dazu: "Dieser Wille ist da! Alle sind sich der großen Chance, die sich bietet, bewusst."

In diesem Zusammenhang wird zur Begleitung der Mannschaft bei der wichtigen Auswärtspartie wieder einen Reisebus eingesetzt. Abfahrt ist um 11.30 Uhr am Bahnhof in Haldensleben, und der HSV würde sich über lautstarke Unterstützung freuen.