Fällt am Sonnabend eine Vorentscheidung im Titelrennen der Fußball-Landesklasse, Staffel 2? Dann tritt Tabellenführer Barleben in Irxleben an. Nur ein Sieg erhält den Barlebern die Chance auf die Meisterschaft. Irxleben wird die Punkte aber kaum freiwillig abschenken. Volksstimme-Sportredakteur Detlef Eicke unterhielt sich mit dem Abteilungsleiter Fußball des SV Irxleben, Lutz Hilliger.

Volksstimme: Herr Hilliger, in Vorbereitung des Derbys gegen den Tabellenführer FSV Barleben ist von einigen Aktionen rund um den Fußball zu hören?

Lutz Hilliger: Das Spiel gegen den Spitzenreiter soll möglichst viele Zuschauer in unseren Wildpark locken. Die Brauerei Eckart aus Lindhorst stellt sich vor und manch weitere Überraschung wartet auf die hoffentlich zahlreichen Gäste. Weiterhin haben wir Sponsoren eingeladen, bei denen wir uns für ihr Engagement bedanken möchten.

Volksstimme: ... und das Sportliche?

Lutz Hilliger: Wir Irxleber freuen uns auf die Barleber um René Heckeroth und erwarten ein gutklassiges und spannendes Spiel. Schon das Hinspiel war, aus unserer Sicht, Werbung für den Fußball. Die Konstellation ist am Sonn-abend eine andere als vor einigen Monaten. Dennoch erwarten wir einen hochmotivierten Gast, der sich im Kampf um den Verbleib an der Tabellenspitze für die 0:3-Hinspielniederlage revanchieren will.

Volksstimme: Kann der SVI seine stärkste Mannschaft ins Spiel schicken?

Lutz Hilliger: Leider nicht, es ist wie verhext. Maik Schulze steht uns bereits seit Wochen nicht zur Verfügung. Im letzten Heimspiel haben sich leider auch noch Christoph Partsch und Matthias Zornemann schwerer verletzt und werden uns auf längere Sicht hin fehlen. In dieser Woche meldete sich nun auch noch Stefan Kotulla krank. Über sein Mitwirken wird erst am Spieltag entschieden. Aber auch hier sieht es eher schlecht aus. Somit dürfen wir die Favoritenrolle eindeutig in Richtung unserer Gäste schieben, die bei ihrer Breite des Kaders solches Verletzungspech doch eher kompensieren können. Allerdings hörten wir von den Barlebern, dass sie ebenfalls Besetzungssorgen haben. So werden dem FSV mit Roger Härtl, Rico Schönberg, Torsten Kühnast, Andreas Ibe, David Ehlke und Robert Lösdau wichtige Schlüsselspieler nicht zur Verfügung stehen.

Volksstimme: Ihr Tipp für das Spiel?

Lutz Hilliger: Barleben muss gewinnen, um oben zu bleiben. Das eröffnet uns Räume, die wir nutzen müssen. Ich hoffe auf einen knappen Sieg für uns. Genauso wichtig ist es aber, unseren Zuschauern ein interessantes und schönes Fußballspiel zu bieten, damit sie zum nächsten Spiel wiederkommen. Nur so können wir stabile Zuschauerzahlen und regelmäßige Einnahmen erzielen.