Landkreis Börde (msm/dei). In der 26. Runde der Fußball-Landesklasse morgen um 15 Uhr bleibt der Haldensleber SC II in der Staffel 1 spielfrei, während der SV Irxleben in der Staffel 2 den FSV Barleben zum richtungweisenden Lokalderby erwartet.

Concordia Rogätz - Kali Wolmirstedt (Hinspiel 0:1). Im Rahmen des Rogätzer Blütenfestes kommt es bereits heute Abend um 18 Uhr zur traditionsbeladenen Begegnung zwischen Concordia und Kali. Beide standen sich bisher 78-mal gegen-über, in der Bilanz mit klarem Vorsprung für die Gäste, denn sie erreichten bisher 38 Siege, während der SVC nur auf 21 Siege kam. In 19 Spielen trennte man sich unentschieden, das Torverhältnis lautet 134:178. Auch diesmal ist Kali Favorit, doch sollten die Gastgeber in ihrer prekären Situation alles versuchen, diesmal die Punkte auf dem Kapellenberg zu behalten. Es bleibt abzuwarten, wie weit bei den Gastgebern der komplette Kader zur Verfügung steht. Kali tritt zum zweiten Mal hintereinander auswärts an und möchte an den Sieg in Arendsee anknüpfen. Bei den Wolmirstedtern sind außer den Langzeitverletzten alle an Bord. SR: Paul Juhnke/Kevin Schulz/Christoph Blasig

SV Irxleben - FSV Barleben (3:0). Nur ungern erinnern sich die Barleber an die Hinspielpleite gegen grandios aufspielende Irxleber. Eine Wiederholung dieserart ist für Barleben zwingend verboten, soll Platz eins in der Staffel 2 verteidigt werden. Die Barleber haben ihren komfortablen Vorsprung verspielt, spüren den Atem des ärgsten und mittlerweile punktgleichen Kontrahenten Zerbst im Nacken. "Jeder weitere Punktverlust bringt das Unternehmen Aufstieg in Gefahr. Trotz Besetzungssorgen werden wir uns aber richtig reinhängen", fordert Barlebens Kapitän Andreas Ibe drei Punkte. SR: Bernd Fritzsche/Sebastian Graßhoff/David Siegel.