Niederndodeleben (tbl). Vier Wochen nach dem Saisonfinale in der Meisterschaft haben die Nordliga-Handballerinnen des TSV Niederndodeleben gegen den SV Eiche Biederitz erneut gewonnen. Der TSV holte sich dank des 22:16 (11:8)-Sieges beim SV Eiche den Nordpokal.

Für die Gastgeber war dies die vierte Pokalfinalteilnahme seit 2006. Wobei ihnen bisher das Glück wenig holt war, gingen sie doch aus allen Begegnungen als Vize heraus. Die TSV-Frauen wollten diese "Tradition" natürlich fortsetzen und den Pokalgewinn von 2008 wiederholen. In der Ehlesporthalle benötigte der TSV etwas, um in die Begegnung zu kommen. Es brauchte zwei vergebene Strafwürfe und zwei Gegentreffer, ehe Nadine Wieker den Torreigen der Gäste begann (1:2, 6. Spielminute). Die Biederitzerinnen standen sich in der Folge selbst im Weg und zeigten eine sehr zerfahrende Vorstellung. Die Dodeleberinnen zogen ihr Spiel auf, über das 7:2 durch Anja Liebke (16.) bauten sie die Führung zum 10:3 aus (Julia Talke, 22.). Offensichtlich wollten die TSV-Frauen das Spiel für die Zuschauer etwas spannender gestalten, anders ist der folgende Bruch im TSV-Spiel nicht zu erklären. Biederitz nutzte die Gunst der Stunde und schloss zum 8:11-Halbzeitstand auf.

In Halbzeit zwei starteten beide Mannschaft sehr verhalten. Nach dem Treffer zum 13:11 durch Franziska Woyke (38.) steigerten die TSV-Frauen das Tempo und setzten sich zur 17:11-Führung (45.) ab. Diese Führung gab Niederndodeleben nicht wieder ab und brachte den Vorsprung ins Ziel.

TSV Niederndodeleben II: Reimer, Meier - Wieker (1), Melzer, Charnowski (5/4), Neuhaus (1), Wilke (6), Talke (1), Liebke (2), Mainka (1), Marx, Blume (1/1), Woyke (4), Wollbrück.

Zeitstrafen: Biederitz 7, Niederndodeleben 5. Rot: Marina Beer (Biederitz, 3x2 min). Siebenmeter: Biederitz 4/2, Niederndodeleben 7/5.