Weferlingen (mmh). Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 51:32 (20:12)-Sieg über den BSV 93 Magdeburg II hat sich der MTV Weferlingen den Verbleib in der Handball-Verbandsliga Nord gesichert.

Das 1:0 erzielte Marian Hackert. Danach sollte der BSV 2:1 in Führung gehen. Das dies die einzige Führung der Gäste bleiben sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand in der Halle. Bis zum 5:5 verlief die Partie noch ausgeglichen. Dann legte der MTV los. Aus einer sicheren Abwehr mit einem sehr starken Rocco Siegmund im Tor ging es auf die Siegerstraße. Marian Hackert traf fast nach Belieben und Youngster Lukas Zeller spielte schon wie ein alter Hase. Beim Stand von 10:5 nach einer Viertelstunde nahm der Gästetrainer eine Auszeit. Diese sollte aber nichts bringen. Die Gäste trafen in den ersten 20 Minuten sechsmal das Gebälk. Bei den Allertalern dagegen ging die Post ab. Die schnelle Mitte und die zweite Welle liefen fast perfekt und hatten mit Daniel Schliephake und Jacob Andreas sichere Vollstrecker. Zur Pause führte der MTV bereits mit acht Toren (20:12).

Mit diesem Vorsprung im Rücken hieß es nun zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht nachlässig zu werden. Wie die Gastgeber dann die Magdeburger völlig überrannten war sehenswert. Hatten die Gäste mal ein Tor erzielt, zappelte fast postwendend der Ball in ihrem Tor. Dabei spielte jetzt die Mannschaft auch für Andy Ost. Sie wollte ihm helfen, die Torjägerkrone zu erreichen. Das Spiel war nun natürlich längst entschieden. Trotzdem ließen die Männer des MTV nicht nach. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten und konnten so auch komplett in die Torschützenliste eingetragen werden.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt konnten einem schon leid tun. Gegen die Dynamik eines Andy Ost und die Schnelligkeit der Außen fanden sie einfach kein Mittel. Das 40. Tor fiel schon nach 45 Minuten, so dass die Halle lautstark das 50. forderte. Dieses erzielte dann unter tosendem Beifall der Fans Daniel Schliephake. Da in den letzten Minuten die Abwehr des Gastgebers nicht mehr voll zufasste, betrieben die Magdeburger noch Ergebniskosmetik. Mit dem Schlusspfiff stand ein 51:32 an der Anzeigetafel. Damit hat der MTV Weferlingen aus eigener Kraft den Klassenerhalt geschafft.

MTV Weferlingen: Siegmund, Männche - Siemann (2), P. Schliephake (1/1), Ost (15/1), Michel Hackert (2), Schmelzer (1), Behrens (1), Zielke (1), Zeller (7), An- dreas (5), Stövesandt (2/1), Marian Hackert (8), D. Schliephake (6).