Haldensleben (jka). Mit einer 1:3-Heimniederlage hat der Haldensleber SC den Piesteritzern in der Fußball-Verbandsliga den Weg zum Landesmeistertitel geebnet, da zeitgleich Sandersdorf in Arnstedt nicht über ein Remis hinauskam. Die Grün-Weißen waren einfach bissiger. Bei einem Eckball von Matthias (6.) hatte Gäste-Keeper Lindemann Probleme, doch Wellington rettete. In die Karten spielte dem Ferl-Team natürlich dann die fehlende Zuordnung in der HSC-Abwehr in der 11. Spielminute. Da hatte der freistehende Sascha Zacke gleich zwei Versuche, um den Ball letztendlich zur Führung im Netz unterzubringen. Bei einem Durchbruch von Probst bis zur Grundlinie (22.) war Pientak in der Mitte für einen druckvollen Kopfball zu klein. In aussichtsreiche Schussposition kam Grimm (28.), doch sein Schuss landete bei Wellington. In die Partie fand der Gastgeber nach einer abgewehrten Flanke von Pientak, die vor die Füße von Matthias fiel, der aus 16 Metern den Ausgleich erzielte (33.). Nun agierte das Grabinski-Team druckvoll. Matthias zog einen Eckstoß direkt auf den langen Pfosten, wo Lindemann rettete, der Nachschuss von Ch. Madaus ging vorbei. Kurz vor der Halbzeit war man dicht vor der Führung. Probst bereitete über die rechte Seite für Grimm vor, der mit der Hacke das Leder aber nicht über die Torlinie bugsieren konnte (43.). Einen argen Dämpfer erlitt der HSC unmittelbar nach dem Beginn der zweiten Hälfte. Aus knapp 30 Metern zog Gerstmann einfach ab - der durchaus haltbare Ball schlug zum Entsetzen der heimischen Fans im Tor ein (47.). Mit zahlreichen Möglichkeiten im Konterspiel bewiesen die Piesteritzer, dass sie einfach die reifere Mannschaft waren. Als sich Zacke mit einem langen Ball im Duell mit Ch. Madaus durchsetzen und auf 3:1 erhöhen konnte (76.), war die Parte entschieden

HSC: Habeney - Ch. Madaus, Probst, Zöger (55. Stallmann) - C. Madaus, Hahn, Girke (64. Kreibich), Pientak (70. Burgdorf), Zander, Matthias - Grimm

Zuschauer: 70 Tore: 0:1 Zacke (11.), 1:1 Matthias (33.), 1:2 Gerstmann (47.), 1:3 Zacke (76.)