Irxleben (als). Der SV Irxleben hat im letzten Heimspiel der Fußball-Landesklassesaison gegen den Ortsnachbarn aus Olvenstedt 1:2 (1:0) verloren. Durch diese Niederlage büßte das Sauerbach-Team den dritten Tabellenplatz ein, den nun die Olvenstedter einnehmen.

Die Begegnung begann abwechslungsreich. Bereits in der vierten Minute legte der Olvenstedter Gasch auf Bode ab, der das Lattenkreuz traf. Nach einem Freistoß von Stefan Kotulla hielt der Gästeschlussmann den Ball nicht fest. Domnick war zur Stelle und schob den Ball über die Linie, doch der Assistent hatte eine Abseitsstellung gesehen. Nach einem Superpass von Andre Beck traf Tobias Domnick in der achten Minute nur die Latte. Durch ein Foulspiel an Tino Ahlemann im Strafraum eröffnete sich den Irxlebern nach einem Elfmeterpfiff in der 15. Minute eine weitere hochkarätige Gelegenheit. Stefan Kotulla schoss den Strafstoß aber knapp am Pfosten vorbei. Wenig später entschärfte Rico Willner eine heikle Situation, als er einen Schuss aus Nahdistanz reflexartig über die Latte beförderte. Auch bei einem Schuss von Neumann war er auf dem Posten und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Nach einem scharfen Freistoß von Kotulla hielt der Torhüter den Ball erneut nicht fest. Oliver Linke war zur Stelle und schob den Ball zum 1:0 (40.) ins Netz. Kurz vor der Pause hatte Domnick nach einer Flanke von Schott noch die Chance zum 2:0, nutzte diese aber nicht.

In der zweiten Spielhälfte ging der Spielfaden bei den Irxlebern unverständlicherweise verloren. Das erkannten die Gäste und versuchten mit schnellen und direkten Spiel die Irxleber Abwehr auszuhebeln. Nach einer Flanke in den Irxleber Strafraum stieg Andreas Bode am höchsten und köpfte mit seinem 30. Saisontor zum 1:1 (51.) ein. Im weiteren Verlauf machte sich bei den Irxlebern das Fehlen von fünf Stammspielern deutlich bemerkbar, und zu allem Pech musste auch noch Oliver Linke in der 65. Minute verletzt ausscheiden. Die drei eingesetzten A-Junioren-Spieler erfüllten die Erwartungen des Trainers. Nach einem Gegenstoß gelang den Gästen durch Neumanns Sonntagsschuss der Führungstreffer zum 2:1 (68.). In der verbleibenden Zeit verwaltete Olvenstedt den Vorsprung relativ leicht, weil dem Irxleber Spiel Ideen und Überraschungsmomente fehlten. So trauerten die Irxleber den in der ersten Halbzeit ausgelassenen Chancen nach, während sich die Gäste auf Grund ihrer starken zweiten Halbzeit über den Auswärtssieg freuten.

SV Irxleben: Willner - Jordan, Gerasch, Schott, Tino Ahlemann, Beck, Domnick, Tim Ahlemann, Linke (65. Bruchmüller), Partsch, Kotulla.

Tore: 1:0 (40.) Oliver Linke, 1:1 (51.) Andreas Bode, 1:2 (68.) Denis Neumann.

Zuschauer: 115. Schiedsrichter: Matthias Pagen, Harald Schmidt, Patrick Schmidt.