Zerbst. In dieser Woche wird bereits der 5. Spieltag der Volleyball-Hobby-Mix-Liga ausgetragen. Die Begegnungen finden in drei verschiedenen Orten statt. Die wohl interessanteste Partie steigt am morgigen Freitag (19 Uhr) in der Schulsporthalle "Am Plan" in Zerbst. Diese sehr kleine Halle sieht das Spitzenspiel zwischen den beiden TSV-Sechsern, "Monsterblocker" und dem "Mix"-Sechser der Rot-Weißen. Es ist diesmal nicht die Partie Erster gegen Zweiter, sondern des alleinigen Tabellenführers "Monsterblocker" gegen den momentanen Dritten. Es ist gleichzeitig das Heimspiel der laufenden Saison für den momentanen Primus der Liga.

Die Zerbster "Monsterblocker" konnten sich am vergangenen Spieltag im direkten Vergleich der punktgleichen Spitzenreiter auswärts in Roßlau gegen die Meinsdorfer durchsetzen. Bei dieser Begegnung mussten beide Teams im Angriff auf ihre Hauptangreifer verletzungsbedingt verzichten. Ein Handicap, das die Zerbster besser wegsteckten. Konnten die Gastgeber den ersten Satz noch ziemlich ausgeglichen gestalten, so hatten sie im zweiten Abschnitt überraschend keine Chance gegen die technisch sicheren "Monsterblocker". Der entscheidende Faktor für den Zerbster Sieg aber war der, dass die drei Frauen im Team der "Monsterblocker" druckvoller, in der Feldabwehr sicherer und im Zusammenspiel reifer wirkten. Im zweiten Satz lagen die Zerbster phasenweise mit zehn Punkten in Front. Durch zermürbende Platzierungsbälle kauften die "Monsterblocker" dem Tabellenzweiten zusätzlich den Schneid ab. Der klare und ungefährdete Sieg der Zerbster geht in Ordnung und brachte ihnen die alleinige Tabellenspitze.

Es scheint in dieser Saison für die "Monsterblocker" wieder möglich zu sein, den Siegerpokal zu gewinnen. Die personelle Verstärkung durch Zugang Berndt Wünsche und die spielerische Stabilität sind wohl die Hauptgründe für den Höhenflug des Teams um Betreuer und Oldie Walter Brockel. Gewinnen die Osterwald, Handrich, Schilling und Co. morgen Abend gegen den TSV-"Mix"-Sechser, machen sie einen riesen Schritt in Richtung Staffelsieg.

Das wollen auf alle Fälle die Spielerinnen und Spieler um Jana Knape und Sebastian Dobritz verhindern. Denn eine Rechnung hat dieser Sechser noch offen: Beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison mussten sie eine bittere 0:2-Satzniederlage einstecken.

Es wird sicherlich ein Spiel mit viel Einsatz und sehenswerten Spielzügen. "Zuschauer sind herzlich willkommen. Alle sitzen hautnah am Geschehen und bekommen so jede Aktion bestens mit", hofft Staffelleiter Walter Brockel auf großen Zuspruch.

Ergebnisse 4. Spieltag:

SG Rosian – Lübser Volleyballfreunde 0:2 (15:25, 15:25) SG Rosian – "Elbe Rossel" Roßlau0:2 (16:25, 13:25) Lübser Volleyballfr. – "Elbe Rossel" 2:1 (16:25, 25:13, 15:10) Meinsdorf – "Monsterblocker" Zerbst 0:2 (21:25, 20:25) "Alibi-Gr." Zerbst/Güt. – TSV-"Mix" 0:2 (17:25, 22:25) "Elbebiber" Dessau – TSV-"Mix" 0:2 (19:25, 23:25) "Alibi-Gr." Zerbst/Güt. – "Elbebiber" Des.0:2 (25:27, 21:25)

Tabelle nach vier Spieltagen

Spiele + Sätze- Sätze

1. TSV-"Monsterblocker"7141 2. STV Meinsdorf7123 3. TSV RW Zerbst "Mix"7114 4. "Elbebiber" Dessau778 5. "Elbe-Rossel" Roßlau7710 6. Lübser VV761 7. "Alibisportgruppe" 7313 8. SG Rosian "Hobby"7212