Halle (asc/sza) l Am vergangenen Samstag fanden in der Brandbergehalle in Halle die Hallen-Landesmeisterschaften sowie die Landesmeisterschaften im Winterwurf in den Altersklassen (AK) U20, U18 und U16 statt. 37 Vereine Sachsen-Anhalts schickten ihre Athleten ins Rennen. Meist konnten die Vertreter der Sportschulen glänzen.

Christina Schulze startete für den TSV Rot-Weiß Zerbst. Nach einer Verletzung bei den Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften im Mehrkampf war ihr Start fraglich. Dank der hervorragenden Physiotherapie von Yvonne Scherz wurde sie rechtzeitig fit.

Die Zerbsterin ging in der weiblichen Jugend U20 in vier Disziplinen an den Start. Den 60-Meter-Hürdenlauf absolvierte sie in 11,60 Sekunden (sec), was ihr Bronze einbrachte. Über die 800 Meter (m) glänzte sie. Die Zeit von 3:03,56 Minuten (min) bedeuteten den Vize-Landesmeister-Titel.

In ihrer Parade-Disziplin, dem Speerwurf (600 Gramm)konnte sie zweimal ihre persönliche Bestleistung überbieten und holte sich mit einer Weite von 31,57 m Silber.

Im 60 m-Lauf überbot sie ihre Bestleistung ebenfalls. Die 9,35 sec bedeuteten Bronze.

Die Zerbsterin Lara Gensch (Sportclub Magdeburg, wJU18) nahm ebenfalls an den Landesmeisterschaften teil. Sie konnte mit dem Speer (500 Gramm) und einer Weite von 38,31 m ebenfalls den Vize-Landesmeister-Titel erringen.