Zerbst (fmö/sza) l Die Zerbster Landesklasse-Kicker trennten sich im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde in der Staffel 2 vom Landesligisten SV Förderstedt 3:3 (1:1)-remis.

TSV-Trainer Torsten Marks musste nur auf Bastian Wiegelmann verzichten, der sich am Fußgelenk verletzt hatte. Sonst ist der 19 Mann starke Kader fit und motiviert.

Nach zirka zehn Minuten hatte Johannes Tiede die erste gute Chance. Doch die Kugel knallte an den Außenpfosten des von Marco Janich gehüteten Kastens. Auf der Gegenseite wurde ein Gästeangreifer durch Hagen Ernst im Strafraum gefoult. Schiedsrichter Sebastian Goermer (SV Dessau 05) zeigte sofort auf den Punkt. Jens Liensdorf verwandelte sicher zum 1:0 (8.).

Die Partie war ausgeglichen, kampfbetont, aber fair. Zerbst hatte nun mehr Spielanteile. Nach schöner Aktion flankte Florian Böning von der rechten Seite zu Otto Möbius. Der nahm den Ball volley, traf ihn jedoch nicht richtig (17.). Kurz danach erlief sich O. Möbius das Spielgerät und passte es in den Fünfmeterraum. Doch weder Torben Fischer noch Tiede konnten einnetzen (20.). Zwei Minuten später landete eine gute Flanke von O. Möbius genau auf dem Kopf von Daniel Ernst, der auf Marcel Gieseler ablegte. Der "Lange" nahm den Ball volley, doch er ging knapp am Tor vorbei (25.).

Zerbst hatte das Spiel im Griff. Die Gäste kamen nur selten vor das Tor von Sonny Finger. Nach Foulspiel an Christopher Sens hieß es Elfmeter für die Heimelf. O. Möbius traf zum gerechten 1:1 (36.).

Im zweiten Abschnitt wechselte Marks durch. Bis auf Tiede, Gieseler und H. Ernst wurden alle Spieler ausgetauscht. Nach acht Monaten Auszeit wegen eines Auslands-Aufenthaltes stand Ricardo Werner wieder zwischen den Pfosten.

Förderstedt startete besser in den zweiten Abschnitt, Zerbst musste sich erst finden. Die erste Chance hatte der TSV durch Thomas Möhring, der von Hung Luong-Duc schön in Szene gesetzt wurde. Doch Janich war auf der Hut. Rot-Weiß übernahm mehr und mehr die Kontrolle. Luong-Duc hatte dann eine einhundertprozentige Chance. Nach schönem Pass von Patrick Möbius schoss er knapp am Tor vorbei (63.).

H. Ernst versuchte sich mit einem schönen Freistoß, doch Janich blieb Sieger (66.). Dann doch das 2:1. Einen Fehler der SV-Hintermannschaft nutzte Max Syring eiskalt aus (69.).

Zerbst machte das Spiel und die Gäste warteten auf Konter. Möhring hatte noch eine gute Chance per Kopf, doch die Kugel ging über das SV-Gehäuse (80.). Fünf Minuten vor dem Ende machte der TSV den sprichwörtlichen Sack zu, dachten Mannschaft, Trainer und Zuschauer, denn Syring traf nach tollem Pass von P. Möbius zum 3:1 (85.).

Doch alle sahen sich getäuscht. Die TSVer stellten kurz das Fußballspiel ein und schon stand es 2:2. Ein Doppelpass mit Flanke auf den völlig freistehenden Christian Lattorf, der Werner überlistete (87.).

Das war das Signal für die Gäste, die in der 90. Minute noch durch Chris Ingler zum 3:3-Ausgleich kamen.

Die Zerbster gaben unerklärlicherweise das Spiel in den letzten fünf Minuten noch aus der Hand. Das muss jetzt analysiert werden, ist jedoch kein Beinbruch.

TSV Zerbst: Finger (46. Werner) - Florian Sens, Fischer, Daniel Ernst, Hagen Ernst, Tiede, Christopher Sens, Otto Möbius, Gieseler, Sebastian Sens, Böning. Einwechsler: Reichardt, Syring, Möhring, Luong-Duc, Kosel, Patrick Möbius. SR: Goermer (SV Dessau 05), Peterschilka, Meissner.