Classic-Kegeln l Bernburg (ann) Mit einem eher seltenen Unentschieden endete das Auswärtsspiel der Senioren des TuS Leitzkau beim SV Anhalt Bernburg. Das Landesliga-Spiel sah nach 1440 Wurf und 2908:2908 Holz keinen Sieger.

Ohne den erkrankten Mannschaftsleiter Alfred Neumann antretend, wollten sich die "Grauwölfe" trotzdem auf den erst vor wenigen Wochen fertig gestellten neuen Bernburger Bahnen möglichst gut verkaufen. Das gelang dem Startduo Dieter Steffen (466) und Bernd Rettig (490) zufriedenstellend, so dass TuS lediglich fünf Kegel Rückstand hinnehmen musste.

Noch besser machte es das Leitzkauer Mittelpaar Hartmut Haberland (472) und Heino Götze (519). Nun lagen die Gäste sogar mit 21 Kegeln in Front. Dies hätte reichen können, vor allem da Ottheinz Schlichting mit 536 Kegeln die beste Leistung des Tages darbot. Doch Helmut Wiest (425) hielt diesmal nicht mit. Bernburg ergab sich somit sogar noch die Siegmöglichkeit, die die Anhalter aber mit dem letzten Wurf nicht nutzen konnten.

Am Ende tendiert Leitzkau aufgrund des Spielverlaufs und einer Fehlwurfausbeute von 82:58 zu Ungunsten der "Grauwölfe" eher dazu, von einem verlorenen Punkt zu sprechen. Aber ein Auswärtspunkt ist besser als keiner. Da auch Spitzenreiter Halberstadt bereits in Gommern einen Punkt liegen gelassen hat, bleibt TuS mit 13:5 Punkten jetzt mit zwei Zählern hinter den Halberstädtern auf dem zweiten Rang.

Bereits heute geht es um 9 Uhr beim SV Eintracht Gommern im Ortsderby weiter, während Halberstadt beim Schlusslicht Drosa antritt.