Roßlau (hfr) l Am vergangenen Samstag nahmen die G-Jugendlichen des TSV Rot-Weiß Zerbst (Jahrgang 2007 und jünger) am traditionellen Hallenturnier des SV Germania Roßlau teil und erkämpften einen tollen dritten Platz.

Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je vier Teams um den "Oilchen-Cup". Die Spielstärke betrug 1:5, bei einer Spielzeit von einmal acht Minuten durchgehend. In Gruppe1 musste sich der TSV mit Grün-Weiß Piesteritz, Vorwärts Dessau und Roßlau auseinander setzen. In Gruppe 2 spielten der SV Merseburg 99, der 1. FC Bitterfeld/Wolfen, der Schönebecker SV und Roßlau II.

Im ersten Spiel der Gruppe 1 schlug Piesteritz Vorwärts Dessau mit 2:0. In der Partie gegen Roßlau ging der TSV durch Tobias Röther mit 1:0 in Führung. Die Roßlauer glichen durch ein Eigentor zum 1:1 aus. Nach dem 5:0-Sieg über Roßlau kristallisierte sich Piesteritz zum Favoriten heraus. Die Zerbster besiegten Vorwärts Dessau mit 2:0. Torschützen waren Luca Krüger und Vincent Geilich. Im letzten Gruppenspiel unterlag Rot-Weiß den Piesteritzern mit 0:3. Zerbst und Piesteritz standen im Halbfinale.

In Gruppe 2 hatten sich Merseburg und Bitterfeld/Wolfen durchgesetzt. Gegen Merseburg gingen die Rot-Weißen zwar durch Clemens Hahn mit 1:0 in Front, mussten sich aber mit 1:4 geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale siegte Piesteritz gegen Bitterfeld/Wolfen mit 6:0. So mussten die TSV-Kids gegen Bitterfeld/Wolfen um Platz drei spielen. Sie gaben ihr Letztes und wollten unbedingt eine Medaille. Geilich schoss sein Team mit 1:0 in Führung. Krüger sorgte für den 2:0-Endstand.

Am Ende lagen sich alle Kids in den Armen und freuten sich über den Sieg. Das Endspiel zwischen Piesteritz und Merseburg endete 1:1. Im Neunmeterschießen gingen die Grün-Weißen als Sieger hervor.

Zum Schluss waren sich alle Verantwortlichen einig, dass es ein gelungenes Turnier war und mit Sportkamerad Günter Weiß einen hervorragenden Organisator hatte.