Zerbst (sza) l Gegen den Tabellensechsten der Tischtennis-Verbandsliga, den SV Schwarz-Weiß Bismark, mussten sich die Zerbster trotz guter Leistung mit 5:10 beugen.

Dabei gingen die Gastgeber am Samstag nach den Doppeln bereits mit 3:0 in Führung. Alle drei Duos, Kinnouezai/Heyer, Graßhoff/Steudtner und Lucas/Zander fegten ihre Gegner mit 3:0 Sätzen vom Tisch.

Als dann auch noch die Zerbs- ter Nummer 1, Sunday Kinnouezai, Sunday den Gästespieler Steven Elksne klar in drei Sätzen bezwang, keimte berechtigte Hoffnung im Zerbster Lager auf. "Nach einer 4:0-Führung hätten wir wenigstens ein Unentschieden erreichen müssen", war Carsten Heyer doch ziemlich enttäuscht.

Die folgenden vier Einzelspiele gingen, wenn auch teilweise nur knapp, an die Altmarker, die zum 4:4 ausglichen.

Nur Carsten Heyer konnte in der Folge nochmals punkten, indem er Fabian Weiß im fünften Durchgang mit 12:10 besiegte. Die nächsten sieben Einzel-Duelle gingen erneut an die Gäste. "Auch da waren viele sehr enge Duelle dabei, wo durchaus noch Punkte drin waren", so der Hallenser Heyer.

Die knappsten Resultate musste Youngster Johannes Zander einstecken, der gegen Felix Rüge und gegen Fabian Weiß jeweils im Entscheidungs-Durchgang äußerst knapp mit 10:12 bzw. 12:14 Bällen verlor.