Zerbst (sza) l Der ungeschlagene Ligaprimus der Tischtennis-Verbandsliga, der HTTC Wernigerode, offenbahrte auch am Samstag in Zerbst keine Schwächen und siegte beim TTC "Anhalt" klar mit 14:1. Der Ehrenpunkt kam auch nur zu Stande, weil die Nummer 1 der Gäste, David Merta, zum Duell mit der Zerbster Nummer 1, Sunday Kinnouezai, nicht antreten konnte, da er sich verletzt hatte. So wurde die Partie mit 3:0 für den Zerbster gewertet.

Die drei Doppel gingen an die Gäste. Allerdings schnupperten Kai Lehmann/Mario Noack hier schon am Ehrenpunkt, denn sie unterlagen Junge/Köhler nur knapp in fünf Durchgängen.

Ansonstan gingen die Sätze recht klar an die Harzstädter. Trotzdem wurden die treuen Zuschauer und Gäste der Anhalter nicht enttäuscht. Es gab teils spektakuläre Ballwechsel zu sehen und die Zerbster enttäuschten auf keinen Fall, denn alle zeigten sich sehr kämpferisch, gaben nie auf und verkauften sich am Ende so teuer wie möglich.

Am nähesten dran an einem Punktgewinn war Carsten Heyer, der sich Dirk Köhler in fünf spannenden Sätzen doch noch beugen musste.