Classic-Kegeln l Zerbst (sza) Die Zerbster Kegeldamen des SKV Rot-Weiß landeten am Sonntag einen Heimsieg. Die Leps Co. besiegten das Schlusslicht der Landesliga Nord, die SG Blau-Weiß Dessau, knapp mit 2944:2904 Kegeln.

Das SKV-Startduo Dorlies Krebs (488) und Christel Klang (523) stellte die Weichen gleich auf Sieg. Beide nahmen Siegrid Müller (496) und Martina Schulze (460) 55 Zähler ab.

Karin Leps (497) nahm Annemarie Schulze (460) weitere 37 Kegel ab. Silke Sinke (446) erwischte keinen guten Tag und musste an Franziska Haseloff ein Minus von 72 Holz zulassen. Der Vorsprung der Rot-Weißen schmolz auf 35 Kegel.

Das Schlusspaar der Zerbsterinnen sollte den Sieg nun über die Ziellinie bringen. Teamleiterin Rita Leps brachte die starken Petra Leps und Mandy Scherz. Petra Leps spielte groß auf und erreichte mit 569 Kegeln bei 363 Vollen und 206 Räumern den Tagesbestwert. Sie nahm Elfriede Schmolke (483) gleich 86 Holz ab. Leider verletzte sich Scherz nach zwölf Wurf und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ins Krankenhaus. Ramona Dolch sprang ein und "machte ihre Sache sehr gut" (Rita Leps). Sie ließ Heidrun Raeder (487) nicht zu weit enteilen. Somit stand der knappe Sieg mit einem Vorsprung von 40 Kegeln an der Anzeigetafel.

Die Zerbsterinnen bleiben mit 14:10 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Nach kurzer Pause kommt es am 16. März zum Derby. Dann geht es nach Leitzkau. Die TuS-Damen wollen natürlich auf ihrer Heimbahn die Punkte behalten, doch die SKV-Damen werden alles geben, um die Zähler zu entführen.