Am Samstag vertraten die E-Jugend-Kicker des TSV Rot-Weiß Zerbst als Hallenkreismeister den KFV Anhalt Dessau bei der Zwischenrunde der Hallen-Landesmeisterschaften. Sie belegten am Ende Rang vier.

Roßlau (hfr) l Weitere Teilnehmer waren die Hallenkreismeister des KFV Burgenland, der TSV Eintracht Lützen, des KFV Wittenberg, der FC Grün-Weiß Piesteritz und die Hallenstadtmeister des SFV Magdeburg, der 1. FCM sowie des SFV Halle, der VfL Halle. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden à zwölf Minuten durchgehend bei einer Spielstärke von 1:5.

Die Rot-Weißen gingen als krasser Außenseiter in dieses Turnier. Trotzdem wollten die Schützlinge von Trainer Helmut Friedrich und David Ritze ihren KFV so erfolgreich wie möglich vertreten, was durchaus gelang.

Die Zerbster mussten gleich im Eröffnungsspiel gegen den haushohen Favoriten vom 1. FCM antreten. Zur Überraschung brachte Hannes Krüger den TSV frühzeitig in Führung.Doch die Magdeburger waren clever genug, die Leichtsinnsfehler der Rot-Weißen zu einem 4:1-Sieg zu nutzen.

Nach diesem Spiel schlug der FCM die Kids aus Piesteritz mit 4:2. Gegen den VfL Halle mussten die TSV-Kids unbedingt gewinnen, um noch Hoffnung auf das Erreichen der Endrunde zu haben. Der VfL ging zwar mit 1:0 in Front, doch kurz danach konnte Dennis Singer zum 1:1 ausgleichen. Die Rot-Weißen hatten durchaus Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Kurz vor Spielschluss nutzten die Hallenser die Konzentrations-Mängel im TSV-Spiel konsequent zum 3:1-Sieg und das Erreichen der Endrunde war dahin.

Gegen Piesteritz sorgte Lucas Seyfferth für die 1:0-Führung. Auch diese Führung konnten die die Rot-Weißen nicht über die Zeit retten. Die Grün-Weißen kamen noch zum 1:1-Ausgleich.

Der 1. FCM zog seine Kreise, besiegte den VfL Halle mit 1:0 und Lützen mit 3:0. Somit wurde er ungeschlagener Turnier-Sieger und ist der erste Endrunden-Teilnehmer. Der VfL Halle besiegte Piesteritz mit 4:2 und nimmt ebenso an der Endrunde teil.

Im letzten Spiel gegen Lützen gaben die Rot-Weißen nochmal alles und gewannen nach Toren von Krüger (2) und Tami Joris Stephan mit 3:1. Somit waren sie punktgleich mit Piesteritz. Die Grün-Weißen hatten das bessere Torverhältnis und belegten so Platz drei.

"Die Jungs wachten zu spät auf und machten in den ersten beiden Spielen zu viele leichtsinnige Fehler, was zu Niederlagen führte. Die Kids zeigten aber auch, dass sie durchaus gegen Mannschaften wie den 1. FCM oder VfL Halle mithalten können. Daher haben sie den KFV Anhalt würdig vertreten", meinte Trainer Helmut Friedrich.

 

Bilder