Classic-Kegeln l Zerbst (mhe/sza) Am morgigen Samstag kommt es am Zerbster Schützenplatz zum nächsten Spitzenspiel der 2. Bundesliga Nord-Ost im Classic-Kegeln. Dabei trifft der aktuelle Tabellenführer, der SKV Rot-Weiß Zerbst II, auf den derzeit Drittplatzierten, den ESV Roßlau.

Dass es sich dabei noch um ein Lokalderby handelt, verleiht der Partie zusätzliche Brisanz.

Die Zerbster, die durch den Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Auma die alleinige Tabelleführung eroberten, haben in den letzten Spielen viel Selbstvertrauen getankt und überzeugende Leistungen geboten.

"Im Vergleich zum Saisonbeginn ist die Mannschaft enger zusammengerückt. Vor allem die jungen Spieler wie Nicola Just und Steffen Heyd-rich haben sich stabilisiert, aber auch Stefan Stortz und Stefan Heckert konnten sich im Laufe der Saison in ihrem ersten Bundesliga-Jahr verbessern", bewertet SKV-Kapitän Martin Herold seine Truppe.

Um das selbst gesteckte Saisonziel, Platz eins, zu erreichen, muss auf heimischer Anlage ein Sieg gegen Roßlau her.

Die Gäste konnten dabei ihre Heimstärke mit einer weißen Weste im laufenden Wettbewerb unter Beweis stellen. Auswärts sind sie hingegen noch ohne Punktgewinn.

"Ich denke, zu Hause sind wir immer Favorit, aber nur dann, wenn auch jeder seine Leistung abruft. Wenn wir so weiter machen wie in den vergangenen Wochen, dann werden wir als Sieger von der Bahn gehen", blickt Herold voraus.