Der 26-Jährige ist ein Neuzugang des Fußball-Kreisligisten SpG Loburg/Rosian. Er bestritt am Samstag sein erstes Spiel für seinen neuen Verein und musste in der Halbzeit verletzt ausscheiden. "Ich bin umgeknickt und hoffe, dass es bald wieder geht", meinte er. Der Rosianer erlernte in Nürtingen (Baden-Württemberg) das Fußballspiel, wechselte dann zum VfB Stuttgart. Dort spielte er von der B- bis zur A-Jugend. "Dann habe ich den Leistungstest nicht mehr geschafft", sagte er und kickte bis vor vier Jahren für einen kleinen Stadtverein. Beruflich zog es den Fenstermonteur dann nach Magdeburg. Jetzt arbeitet er in Rosian und kam durch einen Kollegen zur Spielgemeinschaft. Nach längerer Fußballpause will er sich erst einmal wieder herankämpfen. Da er von montags bis freitags auf Montage ist, kann er nur ab und zu am Training teilnehmen. Trotzdem hat sich der offensive Mittelfeldspieler und Stürmer viel vorgenommen: "Ich denke, mit der Mannschaft sollte der Aufstieg in die Kreisoberliga machbar sein. Alle sind topfit" und "ich möchte mir einen Stammplatz erarbeiten". Insgesamt fühlt sich "der Neue" sehr wohl. "Ich bin super aufgenommen worden. Es ist eine super Truppe. Das Fußballspielen macht viel Spaß."(sza)