Nachwuchsfußball l Dessau (hfr) Die E-Junioren des TSV Rot-Weiß Zerbst kehrten vom Punktspiel beim Schlusslicht der Kreisliga, der SG Grün-Weiß Dessau, mit einem 26:0 (13:0)-Kantersieg heim.

Die Rot-Weißen schnürten die Gastgeber in ihrer Hälfte ein. Bereits in der Anfangsminute konnte Lucas Seyfferth die Kugel gleich zweimal zur 2:0-Führung versenken. Sofort setzten die TSV-Kids nach und erhöhten bis zur zehnten Minute durch Hannes Krüger (3), Dennis Singer (2), Bennet Wiese und Seyfferth auf 9:0.

Danach war das Schießpulver verschossen. Zu viele Fehlabspiele prägten das Geschehen. Die Grün-Weißen hatten nur Abwehrarbeit zu leisten. TSV-Torwart Carl Ole Rätzel hatte nichts zu tun.

Nach einem Treffer von Singer zum 10:0 besannen sich die Rot-Weißen und das Toreschießen nahm seinen Lauf. Seyfferth, Phillip Riehl und Wiese trafen zum 13:0-Halbzeitstand.

Trotz der klaren Führung blieb vieles Stückwerk. Es dauerte eine Weile, bis die Rot-Weißen ins Spiel kamen. Die Gastgeber verteidigten mit Mann und Maus. Nun schaltete sich auch die TSV-Abwehr mit in den Angriff ein und sorgte für Unruhe. Den Torreigen eröffnete Tami Joris Stephan mit einem unhaltbaren Distanzschuss zum 14:0 (21.).

Im Minutentakt erhöhten die Rot-Weißen durch Wiese (4), Krüger (2), Singer, Stephan und Riehl auf 23:0.

In der Schlussphase konnten die Jüngsten im Team, Justin Göritz, Paul Lorenz und Erik Pieper, zum 26:0-Endstand vollenden. Für Lorenz und Pieper waren es die ersten Torerfolge in ihrer Mannschaft.

Die Grün-Weißen konnten einem schon leid tun, doch sie kämpften und gaben nie auf. Für die Zerbster kommen noch stärkere Gegner, wo sie zeigen müssen, inwieweit sie mitspielen können. Schon am kommenden Samstag kommt mit Lok Dessau eine Mannschaft, die aus anderem Holz geschnitzt ist.

Rot-Weiß Zerbst: Carl Ole Rätzel - Justin Göritz, Tami Joris Stephan, Phillip Riehl, Hannes Krüger, Dennis Singer, Lucas Seyfferth, Bennet Wiese, Erik Pieper und Paul Lorenz.