Mildensee (gbü/sza) l Das erste Punktspiel nach der Winterpause wollte Fußball-Kreisliga-Spitzenreiter TSV Rot-Weiß Zerbst II beim SV MildenseeII mit einem Sieg beginnen. Da die Rückrunden-Vorbereitung durch Spielabsagen nicht optimal verlief, musste Trainer Christian Friedrich erst sehen, wo sein Team steht. Am Ende gewann der TSV knapp, aber verdient mit 2:1 (1:1).

Nach drei Minuten hatte der Gastgeber die erste große Möglichkeit. Dann verpassten gleich zwei Zerbster die Flanke von Marc-Kevin Baier.

Auf dem sehr kleinen Nebenplatz waren die langen Bälle der Dessauer gefährlich. Hung Luong-Duc hatte in der 23. Minute die Chance mit einem Querpass seinen gut postierten Spielerkollegen freizuspielen, doch er vertändelte den Ball. Fast im Gegenzug gelang Mildensee die Führung. Ein Fernschuss ging nur knapp über das von Dennis Möbes gehütete Tor.

Danach machte Luong-Duc mit einem super Pass auf Marcel Reichhardt alles richtig. Reichhardt fasste sich ein Herz und überlupfte den herauslaufenden Torhüter mit einem Treffer ins lange Eck zum 1:0 für die Gäste (30.).

Leider taten sich die Zerbster im Spielaufbau sehr schwer, produzierten zu viele Fehler im Pass-Spiel und bei der Ballannahme. Mildensee blieb bei Freistößen gefährlich. Einer führte in der 38. Minute zum 1:1-Ausgleich, wobei die TSV-Abwehr und Torwart Möbes einen freistehenden Spieler nicht am Kopfball hinderten.

Nach einem Fernschuss der Zerbster übersah Schiedsrichter Horst Römer (TSV Mosigkau) ein klares Handspiel der Dessauer im Strafraum. Der Strafstoß blieb den Rot-Weißen somit verwehrt.

In der Pause sprach Friedrich die Fehler an. Mit der Einwechslung von Lucas Kamschütz versprach er sich mehr Druck nach vorn. Er war nur wenige Sekunden auf dem Platz, da setzte er sich geschickt durch und brachte die Rot-Weißen mit einem Heber mit 2:1 in Front (46.).

Weitere Chancen wurden kläglich vergeben. Auch Mildensee hatte die eine oder andere Möglichkeit, wobei die TSV-Abwehr Schwerstarbeit leisten musste. Ein Ball ging nur haarscharf am Gehäuse vorbei, wobei der Zerbster Tormann diesen zuvor hätte entschärfen müssen.

Am Ende waren die Zerbster glücklich, dass sie nach dem erkämpften Sieg die Punkte mitnehmen konnten. Es war ein faires Spiel mit nur einer Gelben Karte für Mildensee.

Rot-Weiß Zerbst II: Möbes, Dara, Findeklee, Wilk, Reichhardt, Baier (46. Lucas Kamschütz), Kison (65. Schmidt), Friedrich, Luong-Duc, Beckmann, Grune.

SR: Horst Römer (TSV Mosigkau). ZS: 25.