Zerbst (hfr) l Um weiter Anschluss an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga zu halten, musste die E-Jugend des TSV Rot-Weiß Zerbst im Heimspiel gegen Lok Dessau unbedingt gewinnen. Dies gelang mit einem knappen 3:2 (2:1).

Obwohl die Rot-Weißen die Partie mit einem Spieler weniger bestreiten mussten, gingen sie in die Offensive. Tami Joris Stephan war bereits in der fünften Minute mit dem 1:0 erfolgreich. Danach verfehlte ein Schuss von Lucas Seyfferth knapp das Ziel (6.).

Die Gäste standen in der Abwehr sicher und versuchten, ihre Stürmer mit langen Bällen in Szene zu setzen. Doch die Rot-Weiß-Abwehr stand sicher. Mit viel Laufarbeit konnten die Zerbster den fehlenden Spieler ersetzen. Nach sehenswerter Kombination ließ Seyfferth dem Lok-Torwart zum 2:0 keine Abwehrchance (14.).

Die Lok-Sieben kämpfte. So musste TSV-Keeper Max Hemmerling zweimal in höchster Not klären. Bei einem Schuss des Lok-Stürmers, der genau im Winkel landete, war er machtlos und es hieß 2:1 (21.).

Nach dem Wechsel nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit des TSV zum 2:2-Ausgleich (27.). Der Gegentreffer rüttelte die Rot-Weißen wach. Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe Stephan einen Weitschuss genau unter die Latte des Lok-Tores zur 3:2-Führung einnetzte. Die Zerbster hätten durch Krüger und Seyfferth erhöhen können.

In der Schlussphase ließen die Rot-Weißen nichts mehr anbrennen und konnten sich nach dem Schlusspfiff des aufmerksamen Schiedsrichters Ralf Kilz über einen erkämpften und nicht unverdienten 3:2-Sieg freuen.

Am Wochenende müssen die Zerbster beim Dessauer SV 97 antreten und versuchen, weiterhin erfolgreich zu sein.

TSV Zerbst: Max Hemmerling - Justin Göritz, Tami Joris Stephan, Philip Riehl, Hannes Krüger, Erik Pieper, Lucas Seyfferth.