Am 19 . Spieltag, der in der Kreisoberliga und Kreisliga am Wochenende ausgetragen wurde, gaben sich die beiden führenden Teams in der Tabelle keine Blöße. Nur Kreisliga-Spitzenreiter TSV Rot-Weiß Zerbst II scheint derzeit zu schwächeln.

Dessau/Zerbst (gar/sza) l Kreis- oberliga-Tabellenführer SV Chemie Rodleben kam im eigenen Stadion gegen die SG Jeber-Bergfrieden-Serno zu einem klaren 3:0-Erfolg. Der ärgste Verfolger, die SG Waldersee/Vockerode, ging bei der Reserve des TSV Mosigkau als 1:0-Sieger vom Platz.

Neuer Tabellendritter ist der Dessauer SV 97, der durch den eigenen 6:0-Erfolg gegen die Reserve des SV Germania Roßlau und die 0:2-Niederlage der ASG Vorwärts Dessau bei der FSG Steutz/Leps jetzt diesen Rang einnimmt.

Keine Veränderung gab es am Tabellenende. Durch die 0:3-Niederlage bei TuS Koch- stedt bleibt der BSV Vorfläming Deetz/Lindau weiterhin das Schlusslicht. Einen Sprung auf Platz elf machte die SG Abus Dessau durch einen 1:0-Erfolg gegen die FSG Walternienburg/Güterglück.

Kreisliga

Der Tabellenführer Rot-Weiß Zerbst II scheint derzeit etwas zu schwächeln, denn nach der 1:2-Heimniederlage aus der Vorwoche gegen Grün-Weiß Dessau mussten die Rot-Weißen nun auch im Auswärtsspiel bei der Reserve des Dessauer SV 97 einen 1:2-Misserfolg einstecken.

Dagegen konnte der Tabellenzweite, der SV Gohrau, im Nachbarschafts-Derby bei der Reserve der SG OranienbaumWörlitz einen 4:0-Sieg feiern, womit die Kicker des SV Gohrau bis auf einen Punkt an Tabellenführer Zerbst II herangekommen sind.

Die Reserve des ESV Lok Dessau musste ebenfalls die zweite Niederlage in Folge einstecken. Die "Eisenbahner" unterlagen bei der Reserve des TuS Koch- stedt mit 1:2 und haben nun schon sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Zerbst II.

Die SG Dobritz/Garitz überraschte mit einem 4:0-Heimsieg gegen den SV MildenseeII. Eric Metzker traf zweimal. Auch Robert Heilig und Jonas Rudolf sorgten für Torjubel. Die Rudolf-Truppe konnte in der Tabelle einen Platz gutmachen.

Am Tabellenende gab es keine Veränderungen, da die Teams aus der unteren Hälfte nicht zu Punktgewinnen gekommen sind.