Rieth (mhe) l Mit einem wichtigen Auswärtssieg beim thüringischen Vertreter Eintracht Rieth konnte die zweite Mannschaft des SKV Rot-Weiß Zerbst die Tabellenführung in der 2. Kegel-Bundesliga Nord-Ost verteidigen. Nach deutlicher Leistungssteigerung gegenüber den vergangenen beiden Partien sprang ein klares 7:1 bei 3489:3417 Kegeln heraus.

Im Startpaar lieferte sich Stefan Stortz mit Sven Oehrl ein spannendes Duell. Nach zwei sehr guten Mittelbahnen gelang es dem Zerbster, den entscheidenden Vorsprung herauszuholen und damit den Mannschaftspunkt (MP) mit 569:547 Kegeln bei Satzgleichheit zu gewinnen.

Der Zerbster Kapitän Martin Herold hielt parallel den U18-Nationalkader Michel Adelmann auf Riether Seite auf Abstand. Nach einem guten Spiel siegte er mit 3:1 Satzpunkten (SP) bei 595:574 Kegeln.

Im Mittelpaar startete Steffen Heydrich gegen Uwe Kreußel verheißungsvoll. Nachdem er den ersten Satz gewinnen konnte, hatte er aber im Anschluss keine Chance und unterlag noch deutlich mit 1:3 SP bei 545:593 Kegeln.

In der anderen Partie lieferten sich Christian Helmerich und Stefan Keßler ein packendes Duell. Helmerich konnte durch ein starkes Abräumspiel die wichtigen Zähler für sich verbuchen und holte mit 3:1 SP und sehr guten 613:573 Kegeln den wichtigen Punkt.

Mit einem knappen Vorsprung von nur 35 Kegeln gingen Robert Heydrich und Hannes Bräse auf die Bahnen. Dabei machte Bräse auf den ersten 60 Wurf sein bestes Saisonspiel und wechselte mit starken 298 Kegeln und einem sicheren 2:0-Vorsprung gegen Matthias Köhler. Diesen Vorsprung rettete er ins Ziel und gewann seinen MP mit 553:534 Kegeln.

Gleichzeitig entwickelte sich zwischen Heydrich und dem besten Riether, Torsten Frank, ein hochklassiges Match. Heydrich geriet dabei knapp in Rückstand, konnte aber die Partie drehen und gewann mit einer starken Vorstellung und dem Tagesbestwert von 614:596 Kegeln bei Satzgleichheit.

"Wir haben heute gezeigt, dass wir nach den letzten beiden schwächeren Spielen auf dem richtigen Weg sind und gute Karten haben, auch am Saisonende auf dem ersten Tabellenplatz zu stehen", erklärte der Zerbster Mannschaftsleiter Martin Herold zufrieden.

Die Vorentscheidung um den Staffelsieg fällt dabei bereits am Wochenende im Heimspiel des SKV gegen den Zweitplatzierten vom ATSV Freiberg.