Fußball l Magdeburg (sza) So richtig ausgelassen freuen konnte sich der Nedlitzer Trainer Helmut Friedrich am Samstag nicht. Seine Landesklasse-Elf hatte zwar erneut in Notbesetzung einen 3:2 (0:1)-Auswärtssieg beim FC Zukunft erkämpft, aber dafür wurde die Verletztenliste der schon arg personal-gebeutelten Mannschaft noch länger.

Die Nedlitzer lagen bereits mit zwei Toren im Hintertreffen, da zündeten sie den "Kampf-Turbo". "Wir dachten nach dem 0:2 das wars", sagte Friedrich. Nach dem 0:2 in der 71. Minute konnten sie postwendend durch Nikolai Kuklin zum 1:2 aufschließen (72.). Kapitän Thomas Sanftenberg sorgte per Freistoß in der 86. Minute sogar für den umjubelten 2:2-Ausgleichstreffer.

Noch besser kam es eine Minute später. Nach einem knallharten Freistoß von Sanftenberg konnte Zukunft-Keeper Robert Gotthardt den Ball nur prallen lassen. Christian Schmidt war zur Stelle und netzte zum umjubelten 3:2-Siegtreffer ein.

Doch der Sieg hat einen bitteren Beigeschmack, denn schon in der 18. Minute musste Torjäger Marcel Kilz wegen einer Knieverletzung durch Philip Alarich ersetzt werden. Ein Bericht folgt.