Güterglück (wle) l Im ersten Auswärtsspiel traten die Oldie-Kicker der FSG Steutz/Leps bei der FSG Walternienburg/Güterglück an. In der ersten Spielhälfte vergaben die Gäste zu viele Möglichkeiten und gingen nur mit einer 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte machten die Gastgeber mächtig Druck und erkämpften verdient das 1:1. Als sich alle schon mit einem Remis abfanden, nutzten die Steutz/Lepser in den letzten drei Minuten die Chancen konsequent zum 3:1-Auswärtserfolg.

Martin Schweika hatte nach gutem Zuspiel über Ullrich Moller und Daniel Strehl die erste große Torchance (7.). Acht Minuten später kam Sandy Tiepelmann völlig frei vor dem Gastgeber-Torwart an den Ball, konnte ihn jedoch nicht überwinden. Nach schönem Pass von Tiepelmann auf Schweika schoss dieser den Ball von der halbrechten Strafraumseite sehenswert in den linken Winkel zur 1:0-Führung (21.). Das erste Achtungszeichen der Gastgeber folgte fast im Gegenzug mit einem Kracher an das Winkelkreuz des Tores.

Fast 20 Minuten der zweiten Hälfte bestimmten die Hausherren das Spiel, hatten aber Pech bei einem Pfostenschuss (40.). Die einzige Möglichkeit der Gäste in dieser Phase hatte Andreas Wesenberg, dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde. Nach gutem Pass-Spiel aus dem Mittelfeld kamen die Gastgeber völlig frei zum verdienten 1:1-Ausgleich (55.).

Tiepelmann setzte sich im rechten Strafraum durch und bediente Andres Zabel. Dessen Flachschuss schlug unhaltbar in der langen Ecke zum 2:1 ein (66.). Zwei Minuten später erlief Tiepelmann einen Fehlpass der Gastgeber am Strafraum und erzielte den 3:1-Siegtreffer.

FSG Steutz/Leps: Leps - Arndt, Deistler, Düben, U. Moller, Neumann, Rumpf, Schulz, Schweika, Stiehl, Strehl, Tiepelmann, Wesenberg, Zabel.