Classic-Kegeln l Lindau (bba) Die SG 1990 Lindauer II konnte im letzten Heimspiel der Kegel-Kreisklasse ihren dritten Tabellenplatz festigen. Sie besiegte Blau-Weiß Elsnigk III mit 1905:1890 Kegeln.

Das Spiel begann für Lindau verhalten. Reinhard Apel kam nicht richtig ins Spiel und wurde nach 60 Wurf durch Lutz Weise ausgewechselt. Obwohl Weise besser spielte, mussten die beiden Lindauer gegen den Besten aus Elsnigk, Nico Geilke, 58 Kegel Rückstand hinnehmen. Geilke erreichte insgesamt 508 Kegel und konnte mit 194 Kegeln beim Abräumen auch das beste Räumergebnis des Tages erspielen.

Den Rückstand holte der Lindauer Bernhard Bankert gegen Lucas Anacker wieder auf. Dennoch stand das Spiel der Lindauer mit neun Kegeln Vorsprung immer noch auf der Kippe.

So musste in der nächsten Runde Helga Weise von Lindau wieder 14 Kegel gegen Dirk Teichfischer abgeben. Wilfried Pethke ging mit fünf Kegeln Rückstand gegen Uwe Erdmann in die letzte Spielrunde. Mit einem guten nervenstarken Spiel konnte sich Pethke behaupten und wurde mit 514 Kegeln Tagesbester.

Er konnte am Ende eine Vorsprung von 15 Kegeln erspielen.

Am letzten Spieltag kann jetzt nur noch Jeßnitz III den dritten Platz von Lindau II gefährden. Jeßnitz III hat ein Heimspiel gegen den TuS Leitzkau IV und Lindau II muss zum letzten Spiel am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten nach Wolfen.

SG 1990 Lindau II: Apel/L. Weise 450, Bankert 503, H. Weise 438, Pethke 514.

Elsnigk III: Geilke 508, Anacker 436, Teichfischer 452, Erdmann 494.