Zerbst l Bei recht gutem Laufwetter konnten die Veranstalter vom TSV Rot-Weiß Zerbst am vergangenen Mittwoch 195 Läufer zum 1. Regio-Cup-Lauf des Jahres 2014 begrüßen.

Erfreulich, dass die Grundschulen so zahlreich der Einladung von Sportfreundin Anne Handrich gefolgt sind. Allein 59 Kinder der Altersklasse (AK)8 und jünger absolvierten die 500 Meter-Wiesen-Runde mit einem Anstieg. 30 neunjährige Kinder liefen die anspruchsvolle 1000 Meter (m) mit zwei Anstiegen und 39 Kinder der AK 10/11 absolvierten beide Runden, liefen also 1500 m.

Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei. Die meisten erhielten eine Erinnerungs-Urkunde.

Die AK-Sieger-Leistungen nötigen Respekt ab, wobei deutlich wird, in welchen Sportvereinen tolle Nachwuchsarbeit geleistet wird. Die besten Drei jeder Altersklasse freuten sich bei der Siegerehrung noch über eine Medaille.

Bei den Jugendlichen und den Erwachsenen ging es deutlich ruhiger zu. Die Aktiven demonstrierten, dass sie recht gut über den Winter gekommen sind.

Die Namen der Strecken-Sieger haben in der Läuferszene einen guten Klang. Über drei Kilometer dominierte Anne Handrich vom TSV Rot-Weiß Zerbst (W45), die vor wenigen Tagen als Siebte von den Deutschen Crossmeisterschaften zurückgekehrt war und beim Fünf-Kilometer-Lauf war der Leitzkauer TuS-Läufer Heiner Mebes (M50) mit gelaufenen 19:28 min souveräner Sieger.

Dem ältesten Läufer, Georg Sopart (M 80) vom FSV Köthen, gefielen die Strecken und die Organisation der Veranstaltung so gut, dass er meinte, sie sei einer Crosslauf-Landesmeisterschaft durchaus würdig.

Ein besseres Dankeschön kann man einem Veranstalter und den vielen Helfern nicht sagen.

Alle Ergebnisse des Regio-Cup-Laufes sind im Internet unter http://www.lg-gruen-weiss-zerbst.de eingestellt.

 

Bilder