Beim 7. Generationen-Turnier in Halle konnte der PSV Anhalt-Zerbst nur mit einem Kämpfer starten und trotzdem punkten. Florian Hecht startete deshalb für den SV Halle, um die Punktewertung für den PSV-Partnerverein zu verbessern.

Halle l Als Favorit in seiner Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm (kg) in der Altersklasse U15 erfüllte Florian alle Erwartungen. So gelangen ihm gegen seine Gegner aus Sachsen-Anhalt und Wolfsburg gut ausgekämpfte Siege mit sehenswerten Aktionen und Würfen.

Im Finale bewies er die nötige Nervenstärke gegen seinen Trainingsfreund Laurent Albitz vom SV Halle. Da sich beide sehr gut kannten, war es ein ausgeglichener Kampf. Jedoch konnte sich Florian mit kleinen, gut ausgeführten Aktionen die notwendigen Punkte für den Sieg heraus arbeiten. Beide Judoka freuten sich über einen schönen Doppelerfolg.

Der JC Halle, als großartiger und professioneller Ausrichter, konnte sich bei diesem Turnier nicht nur über mehrere Teilnehmer-Rekorde, sondern auch eine bemerkenswerte Unterstützung durch den Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand sowie Vertreter von Stadt und Unternehmen erfreuen.

Damit könnte das TÜV-Rheinland-Generationenturnier zu einem der wichtigen Turniertermine in der Ostregion werden.

Auf jeden Fall möchte der PSV Anhalt-Zerbst im nächsten Jahr mit einer eigenen Mannschaft in den Altersklassen U11, U15 und U18 dabei sein. Das könnte nach den letzten Wettkampf-Erfolgen vielleicht ganz gut gelingen.

Ebenso wird noch nach weiteren aktiven Mitgliedern in allen Altersgruppen gesucht. Wer eine interessante und abwechslungsreiche Sportart oder einfach eine gute Athletik-Unterstützung für seine Sportart sucht, sollte zu einem Probetraining vorbei kommen.

Die Abteilung Judo des PSV trainiert montags in der Turnhalle der "Ciervisti-Schule" und freitags in der Turnhalle der Grundschule Loburg ab 16.30 Uhr.

Bilder