Langendorf (mkl) l Mitte März fand in der Ortsgruppe Langendorf die erste Körung für Deutsche Schäferhunde in Sachsen-Anhalt statt. Die 61 gemeldeten Schäferhunde wurden vom Körmeister Jürgen Hoffmann entsprechend ihrer Anatomie und ihrer Triebanlagen be- urteilt.

Zu dieser Zuchtveranstaltung sind nur Rüden und Hündinnen zugelassen, die bereits mindestens im Besitz der Ausdauer-Begleithund und Internationalen Prüfung 1 sind, deren Gelenke keine Auffälligkeiten aufweisen und die bereits zu einer Schau vorgeführt wurden.

Hunde, die zum ersten Mal an einer Körung teilnehmen, erhalten - wenn sie den Schutzdienst bestehen - die "Neuankörung", die nach zwei Jahren von der "Körung auf Lebzeit" ergänzt wird.

Aus der Ortsgruppe Pulspforde starteten vier Hunde- sportler mit fünf Schäferhunden. "Hisoka aus Agrigento" (Peter und Marietta Klüdtke) bestand die Körung auf Lebzeit und "Xenia von Lacroz" (Daniel Berndt), "Hexima von der Rheinhalle" (Peter und Marietta Klüdtke), "Eurostar von der Vallendarer Höhe" und "Jordemoderhuset`s Hexe" (Jenni Klüdtke) waren in der Neuankörung erfolgreich.

Aus der Ortsgruppe Zerbst starteten Jürgen Röscher und Simone Pieper und erhielten mit ihren Hündinnen ebenfalls die Neuankörung.

Bilder