Gera (alü/sza) l Über 500 aktive Schwimmer aus ganz Deutschland trafen sich in Gera, um über 200, 400 und 800 Meter (m) und in 4x200 m Staffeln die deutschen Meister zu ermitteln. Unter ihnen war die Zerbsterin Annemarie Lüdicke vom TV "Gut Heil", die mit einem Meistertitel und zwei Silbermedaillen heimkehrte.

Das Geraer Bad war fast über ein Jahr nach der Überflutung geschlossen. Die gesamte Technik in den Kellerräumen hatte die Flut zerstört. "Es präsentierte sich nun bei frühlingshaftem Wetter umgeben von gepflegten Grünanlagen, die Magnolien standen in voller Blüte, von der besten Seite", schwärmte Lüdicke.

Die Meisterschaften waren international ausgeschrieben, so dass sich auch einige Holländer, Polen und Schweizer in den älteren Jahrgängen präsentierten. Die Zerbsterin hatte interessante Gespräche mit einer pensionierten Schweizer Lehrerin, die fünfsprachig aufgewachsen war und die in Gera neue Schweizer Altersrekorde erschwamm.

Die Altersklasse (AK) 75 (Jahrgang 1939-35), für die Annemarie Lüdicke startete, war besser besetzt als bei den Norddeutschen Meisterschaften. Fast alle, die sich Chancen auf Medaillen ausrechneten, stellten sich dem Wettbewerb. Die neu in die AK aufgestiegene Luise Knöpfle aus München bewies gleich zu Beginn ihr überragendes Können mit einem Europarekord über 200m Brust in erstaunlichen 3.43,29 Minuten (min). Dies ist die zweitbeste Zeit, die eine 75-jährige je erzielte (Weltrekord 3.41,53min).

Lüdicke wurde mit größerem Abstand Zweite, wiederum weit entfernt vor einer Berlinerin und einer Schwimmerin aus Bonn. Einen weiteren zweiten Platz erreichte sie über 800m Freistil nach der schnellen Helga Reich (SC Wiking Herne) und vor Annelies Graue aus Hannover.

Über 200 m Rücken kam es wie im Vorjahr bei den Europameisterschaften zu einem spannenden Zweikampf mit Annelies Graue, den in diesem Jahr Annemarie Lüdicke mit 1,5 Sekunden Vorsprung für sich entschied und noch einmal in der AK 75 einen Meistertitel gewann, bevor "jüngere" Aufsteigende dies in den nächsten Jahren verhindern werden.

Alle Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.schwimmverein-gera.de