Fußball l Dessau (gar/sza) In der Kreisoberliga Anhalt gab es am Wochenende keine großen Überraschungen.

TSV Mosigkau II - BSV Deetz/Lindau 1:3. Im "Kellerduell" verbuchten die Gäste einen unerwarteten 3:1-Sieg. Sie gaben damit vor Ort die "Rote Laterne" an den TSV Mosigkau II ab. Die Partie war über weite Strecken von Kampf und Krampf geprägt. In der Schlussphase gingen die Gäste durch Lehmann mit 1:0 in Front (82.), die Eichelmann nur vier Minuten später auf 2:0 ausbaute. 60 Sekunden später verkürzte Fräßdorf für den TSV auf 1:2. Im Gegenzug erzielte Dietrich für den BSV den Treffer zum erlösenden 3:1-Endstand.

Blau-Rot Coswig - FSG Walternienburg/Güterglück 0:1. Die Gäste wirkten von Beginn an aggressiver und erspielten sich so die eine oder andere Tormöglichkeit. Eine davon führte in der 50. Minute durch Christopher Jobs zum 1:0-Siegtreffer.

SG Jeber-Bergfrieden/Serno - SV Dessau 05 II 1:1. In dieser Partie begegneten sich beide Teams über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe, auch wenn die Gäste leichte spielerische Vorteile besaßen. Die größere Anzahl an Tormöglichkeiten besaß aber die SG. Zunächst gingen die 05er mit 1:0 in Führung (16.). Erst in der 70. Minute glich die SG aus.

SG Oranienbaum/Wörlitz - SG Waldersee/Vockerode 0:1. Im Spitzenspiel des Tages verbuchten die Gäste einen etwas glücklichen, aber nicht ganz unverdienten Erfolg. Unmittelbar vor dem Siegtreffer der Gäste durch Ibrahim Dallal in der 90. Minute hatten die Gastgeber selbst die große Chance, in Führung zu gehen, vergaben diese aber.

Chemie Rodleben - Germania Roßlau II 4:0. Es war ein standesgemäßer Pflichtsieg für den Tabellenführer, der schon frühzeitig durch Martin Thamm in Führung ging (14.). Ein Strafstoß in der 61. Minute, den Christian Fräßdorf verwandelte, brachte das 2:0. Daniel Koy (75.) und Klaus Lange, der in der 84. Minute traf, sorgten für den 4:0-Endstand.

SV Mildensee - TuS Koch- stedt 1:1. Vor knapp 90 Zuschauern trennten sich beide Teams am Ende mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. Stephan Kirste brachte die Gäste in der 36. Minute mit 1:0 in Führung, die bis zur 77. Minute Bestand hatte. Dann traf der Mildenseer Torschütze vom Dienst, Mario Fähse, zum völlig verdienten Ausgleich.

Dessauer SV 97 - ASG Vorwärts Dessau 2:0. In dieser von Kampf und Hektik geprägten Begegnung konnte die ASG nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Die 97er erwischten den besseren Start und siegten am Ende verdient mit 2:0.

Abus Dessau - FSG Steutz/Leps 3:1. In einer recht ausgeglichenen Partie gingen die Gäste durch Hecht in Führung (11.), die Samberg ausgleichen konnte (22.). Ronny Michael brachte die Gastgeber mit 2:1 in Front (52.), die Matthias Präger eine Minute vor dem Spielende zum 3:1-Endstand ausbauen konnte.