Fußball l Waldersee (gbü/sza) In den vergangenen Wochen hatte Kreisligist TSV Rot-Weiß Zerbst II wenig Glück und gab unnötig einige Punkte ab. Bei der SG Waldersee/Vockerode konnte die Elf von Trainer Christian Friedrich beim 3:1 (1:0)-Sieg endlich wieder erfolgreich sein.

Der TSV musste verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten. Es saß nur ein Wechselspieler auf der Bank. Dadurch musste Trainer Friedrich selbst mit ran.

Nach vier Minuten gab es die erste gute Möglichkeit, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Der TSV musste stets hellwach sein, denn auch die Gastgeber hatten gute Chancen. Torwart Wolfram Weiß verhinderte einen Rückstand.

In Minute neun ging der TSV mit 1:0 in Führung. Phi-lipp Müller brachte den Ball im Nachsetzen im Tor unter. Eine Schrecksekunde gab es, als ein Fernschuss der SG nur knapp das Tor verfehlte.

Die Heimelf erhöhte den Druck und hatte gute Chancen. Die Angriffe der Rot-Weißen blieben oft schon an der Strafraumgrenze hängen.

In der Pause wurden die Fehler angesprochen. In der 48. Minute führte ein Fernschuss zum 1:1-Ausgleich. Vorausgegangen war ein unnötiger Freistoß im Mittelfeld. Martin Wiegelmann zog dann selbst aus der Distanz ab und das Geschoss schlug zur 2:1-Führung ein (56.).

Der Gastgeber drängte auf den Ausgleich. In der 80. Minute sorgte Felix Kamschütz für die Entscheidung. Er schob aus Nahdistanz zum 3:1-Sieg ein.

Am Ende war es ein verdienter Auswärtserfolg nach einer kämpferischen Leistung.

Zerbst II: Weiß - Dara, Ritterbusch, Müller, Finde- klee, Luong-Duc, Baier (65. Felix Kamschütz), Christian Friedrich, Wiegelmann, Beckmann, Grune.

SR: Klaus-Dieter Rabe (Abus Dessau). ZS: 22.