Loburg (stb) l Kürzlich fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des SV Blau-Weiß Loburg im Sportlerheim statt. Eigentlich nichts Weltbewegendes, aber dieses Jahr gab es eine wirkliche Überraschung. Der langjährige Vereinspräsident Bernd Kupsch verkündete sein Ausscheiden aus dem Vorstand.

Kupsch begründete seinen Abschied aus dem leitenden Gremium mit privaten Gründen. "Nach 35 Jahren als aktives Vorstandsmitglied und davon sechs Jahren als Präsident war es an der Zeit, einen Gang zurückzuschalten und die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu übergeben", so Kupsch.

Nach einer herzergreifenden Rede von André Schön über das Lebenswerk von Bernd Kupsch im Verein, bei der nicht viele Augen der anwesenden Personen trocken blieben, musste ein neuer Vorstand gewählt werden.

Da das Ausscheiden von Kupsch bereits im Kreis des bisherigen Vorstands bekannt war, konnten auch frühzeitig Mitglieder in persönlichen Gesprächen überzeugt werden, sich zur Wahl zu stellen. Nach einer ordentlichen Wahl haben die Mitglieder folgende Personen in den Vorstand gewählt. Neuer Präsident und somit erster Vorsitzender ist der bis dato als Abteilungsleiter Fußball und Trainer der E-Jugend tätige Matthias Werner. Zweiter Vorsitzender ist André Schön, welcher seit Jahren die Geschicke der Loburger Kegelherren händelt. Als dritter Vorsitzender erklärte sich Michael Freier bereit, der bereits selber seit nunmehr über zwei Jahrzehnten im Verein als Fußballer und Kegler mitwirkt.

Neuer Kassenwart ist der in Loburg als ehemaliger Bürgermeister bekannte Helmut Richert. Die drei weiteren gewählten Vorstandsmitglieder, welche als Beisitzer fungieren, sind Carsten Schulze, Jörg Siebert und Steven Burchard. Somit besteht der neue Vorstand aus sieben Mitgliedern.

Da der neue Präsident Werner nicht auch noch ein Amt übernehmen kann, musste für die Abteilung Fußball ebenfalls eine neue Lösung her. Hier konnte Carsten Schulze überzeugt werden, die Abteilungsleitung zu übernehmen. Der Kapitän der Loburger Fußball-Herren ist mit seinen 25 Jahren zwar noch etwas jung, aber mit Hilfe von Werner und dem ehemaligen Abteilungsleiter Burchard wird die Einarbeitung in das Aufgabenfeld sicherlich recht schnell gehen.

Als weitere Unterstützung in der Abteilungsleitung konnte Jörg Siebert gewonnen werden. Der Trainer der D-Jugend, welcher seit rund sechs Jahren im Verein tätig ist, übernimmt die Jugendleiterfunktion, welche Werner ebenfalls vorher inne hatte. Somit sind alle führenden Positionen im Verein wieder besetzt.

Abschließend erklärte Werner auf der Sitzung die Geschicke des Vereins im Sinne aller Mitglieder gemeinsam mit seinen Vorstands-Kollegen prägend zu gestalten und hofft auf eine gute Zusammenarbeit.