Die Westernreiter des "Silent Corner" Trüben bildeten sich am Wochenende in einem hochklassigen Lehrgang weiter. Der A-Lizenz-Trainer Etienne Hirschfeld aus Brunne bei Berlin gab sein Wissen samt Tipps und Tricks gern weiter.

Trüben l Es wurde viel gelacht und trotzdem sehr viel gelernt. Der 44-jährige Trainer mit A-Lizenz, der jedes Wochenende Lehrgänge in ganz Deutschland durchführt und sehr gefragt ist, versteht es, sein Wissen mit viel Charme, Witz und Humor zu vermitteln. "Das Ambiente ist hier sehr angenehm, die Reitanlage sehr schön gelegen", sagte der APHA-Europameister in Working Cowhorse und Teampenning. "Vorteilhaft war am Freitag auch die kleine Reithalle und die Leute hier sind natürlich besonders nett", fügte der Kaderchef der EWU (Erste Westernreiter Union) Berlin-Brandenburg mit einem Zwinkern an.

Bei dem Lehrgang, der vom Freitag bis zum Sonntag stattfand, ließ es sich der Profireiter nicht nehmen, zuvor in einer Gesprächsrunde mit allen 18Teilnehmern über ihre Bedürfnisse und auch über ihre Pferde zu reden. "So ist es mir möglich, mir ein Bild zu machen, um individuell auf jeden Einzelnen eingehen zu können", betonte der EWU-Landesmeister in Reining und Trail..

Den Kontakt mit dem sympathischen Ausbilder knüpften die Vereinsmitglieder selbst, als sie im vergangenen Jahr bei ihm auf seiner Ranch in Brunne bei Fehrbellin bereits seine Ausbildung bei einem Trainings-Urlaub genossen hatten. "Die Tage dort waren für uns alle ein Erlebnis und unvergesslich. Er bezieht alle Reiter mit ein und geht sehr ins Detail", war Britt Kegel begeistert.

So hatte am Ende des Wochenendes jeder Teilnehmer, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen im Alter von 20 bis 73 Jahren sehr viel gelernt und sehr viel mitgenommen.

"Lehrinhalte sind vorrangig Basics", sagte der gelernte Pferdewirt. "Wichtig ist mir vor allem zu vermitteln `Wie lernt das Pferd?` und somit Hilfengebung zu erklären, wie Reiter und Pferd harmonieren und miteinander umgehen sollten. Das Wichtigste ist, dass sich Reiter und Pferd verstehen."

Weitere Lehrgänge haben die Trübener bereits geplant. Jetzt beginnt für die Westernreiter die Saison und es stehen zahlreiche Turniere an. Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit Etienne Hirschfeld, denn am 13. Juni geht die Reise für die Trübener nach Brunne zum Qualifikations-Turnier für die Deutsche Meisterschaft.