Bergzow (sgö) l Zu ungewohnter Zeit am Sonntagnachmittag reiste Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden zum starken Aufsteiger nach Bergzow und konnte sich in einem umkämpften Spiel einen Punkt sichern.

Die Schunke-Elf begann wie die Feuerwehr. Schon nach zehn Sekunden tauchte der agile Lange das erste Mal gefährlich im Bergzower Strafraum auf. Nur fünf Minuten später war es Günther, der mit einem Kopfball am stark reagierenden Torhüter scheiterte.

Der VfL versuchte, von Beginn an aus einer sicheren Defensive das Spiel zu kontrollieren, hatte jedoch nach zehn Minuten Glück, als ein Bergzower Spieler den Ball frei vor dem Tor in die Wolken schoss. Im Anschluss setzte jedoch das bewährte Gehrdener Spiel ein. Man ließ Ball und Gegner laufen und stand hinten sicher.

Nach 17 Minuten war es Torjäger Günther, der nach Zuspiel von Lange einen seiner unnachahmlichen Antritte startete, sämtliche Gegenspieler abschüttelte und mit einem satten Schuss zur 1:0-Führung traf.

Danach verflachte die Partie. Gehrden tat nicht mehr als notwendig und die Gastgeber blieben in ihren Offensiv-Aktionen zu harmlos.

Nach der Pause sahen die zahlreichen Zuschauer dann eine gänzlich andere Begegnung. Mit dem böigen Wind im Rücken setzte Bergzow die Gäste sofort unter Druck, der VfL vergaß plötzlich seine spielerischen und kämpferischen Mittel und kassierte folgerichtig nach 59 Minuten den Ausgleich, nachdem ein Ball am 16er nicht konsequent geklärt wurde und der abprallende Ball einem Stürmer vor die Füße fiel, welcher nur noch einzuschieben brauchte.

Nur zwei Minuten später gingen die Bergzower in Führung. Wieder waren es Aussetzer in der VfL-Abwehr, die einem Heimstürmer das Tor schenkten. Als der Schiedsrichter in der 70. Minute einen umstrittenen Strafstoß für Bergzow pfiff, den diese zum 3:1 verwandelten, schien die Niederlage für den VfL besiegelt.

Tanz trifft zum Anschluss

Doch im direkten Gegenzug sorgte ein langer Ball von Schöbel für Gefahr im Strafraum und Michael Tanz markierte aus dem Gewühl heraus per Kopf den Anschlusstreffer.

Nun spielte nur noch der VfL. Erst setzte Lange nach einem schnell ausgeführten Freistoß den Ball über das Tor. Dann vergab Tanz nach einem Solo die große Chance zum Ausgleich. In der 85. Minute war es dann Baumgart, der zum völlig verdienten Ausgleich in die Maschen traf.

Der VfL konnte mit diesem Punkt Platz drei in der Tabelle festigen und demonstrierte wieder einmal seine Auswärtsstärke. Am morgigen Samstag empfängt er um 15 Uhr zum Heimspiel den SV Ihleburg/Parchau.

VfL Gehrden: S.Götze - Schöbel, Leps, Ca. Rehse (22. Min. Chr. Rehse), Schrimpf, Pietschner - Tanz (89. Min. A. Götze), Höhn (71. Min. Schunke), Lange - Baumgart, Günther.

SR: Stefan Huhn (SV Theeßen 85), Henry Schwietzer, Tobias Schläger. ZS: 41.