Bad Belzig (twa/sza) l Am vergangenen Samstag waren insgesamt 19 Burgschützen aus Walternienburg beim gut besetzten Fläming-Frühjahrs-Parcours in Bad Belzig. Auf der wunderschönen Anlage im Fläming mussten bei bestem Wetter zweimal ein zirka Vier-Kilometer-Rundkurs mit je 30 3D-Zielen bewältigt werden.

In der ersten Runde erfolgte die skandinavische Wertung (maximal drei Pfeile pro Ziel), die zweite Runde wurde als Hunterrunde (nur ein Pfeil pro Ziel) gewertet. Insgesamt 60 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern fanden sich zu diesem Turnier ein. Geschossen wurde in verschiedenen Bogenklassen mit Primitiv-, Lang- und Jagdbogen.

In dem sehr hügligen Gelände in Belzig wurde von den Schützen sehr viel abverlangt. Bei den Walternienburger Burgschützen waren auch drei Neulinge dabei, die ihr erstes Turnier bestritten und mit tollen Leistungen abschlossen. Trainer Heiko Block schoss bei dem befreundeten Verein nicht mit. Er nahm die Kinder als Parcours-Betreuer unter seine Fittiche.

Bei der Bewertung wurde auf die Unterscheidung der Bogenklassen verzichtet. Es wurde in den drei Altersklassen Kinder von sieben bis elf Jahre, Jugend zwölf bis 17 Jahre und Erwachsene gewertet.

Bei den Jüngsten landete Leon Oertel auf Platz zwei. Alle anderen platzierten sich im guten Mittelfeld. Das Turnier war hervorragend organisiert. Ein Dank gilt dem Veranstalter.

Schon heute findet das nächste Turnier statt. In Dessau wird um den "Hobuschpokal" geschossen. Am 31. Mai steht das Sommerturnier in Groß Dahlum an.

@066n Twitter Co.:Informationen im Internet unter: www.wb-milvus.de