Dessau/Zerbst (gar/sza) l In der Kreisliga des KFV Anhalt ist es vier Spieltage vor dem Saisonende, was die Frage nach dem Staffelsieger und dem Aufsteiger in die Kreisoberliga betrifft, noch am spannendsten. Mit der Reserve des ESV Lok Dessau, dem TSV Rot-Weiß ZerbstII, dem SV Chemie Rodleben II, der SG Grün-Weiß Dessau und dem SV Gohrau haben noch fünf Teams die Chance auf den Staffelsieg, die auch nach jetzigem Stand aufstiegsberechtigt wären.

Derzeit liegen Tabellenführer ESV Lok Dessau und der Tabellenfünfte, SV Gohrau, nur sieben Punkte auseinander. Wobei der SV Gohrau noch auf die drei Punkte aus dem Spiel gegen die SG Kühnau hoffen kann, wo die Kühnauer nicht angetreten waren.

Heute kommt es in der Kreisliga zu einem echten Spitzenspiel, denn in Zerbst treffen mit der Reserve des TSV Rot-Weiß Zerbst und dem SV Gohrau zwei Teams im direkten Duell aufeinander, die sich noch Chancen auf den Staffelsieg ausrechnen.

Die Partie des Tabellenführers ESV Lok Dessau bei der SG Kühnau wurde abgesetzt, da die Kühnauer bis zur Verhandlung vor dem Sportgericht vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurden.

Auf die SG Dobritz/Garitz wartet heute die nächste große Herausforderung. Sie muss beim Tabellenvierten SV Chemie Rodleben antreten und möchte nach dem 5:1-Heimsieg der Vorwoche nicht mit leeren Händen zurückreisen.