Lübs l Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden schickte die SV Ihleburg/Parchau am Samstag mit einer 5:1 (1:1)-Packung nach Hause. Überzeugend war vor allem die zweite Hälfte.

"Wir wollten von Anfang an auf Angriff spielen, haben vielleicht zuviel gewollt", schätzte VfL-Trainer Andreas Schunke ein. "Die Gäste haben gut gekämpft und uns zeitig beim Spielaufbau gestört."

Ein Strafstoßtor von Marcel Schöbel brachte die Heimelf in Front (32.). Die Gäste glichen in der 40. Minute durch Tobias Schmidt zum 1:1 aus.

"Wir haben unsere Fehler in der Pause erkannt. Die erste Halbzeit hat gezeigt, dass man nichts erzwingen kann", so "Schunki", der sein Team dann auch einstellte. "Wir hatten uns vorgenommen, ruhig und miteinander zu spielen. Das frühe 2:1 und das 3:1 hat uns natürlich in die Karten gespielt."

Die Treffer erzielte Torjäger Lars Günther in der 47. und 49. Minute. In der 68. Minute machte er mit dem 4:1 seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Felix Schunke schraubte das Resultat noch auf 5:1 hoch (75.).

"Mit der zweiten Hälfte bin ich total zufrieden", so der Coach. "Unser Ziel ist es, den dritten Platz zu verteidigen. Das liegt jetzt allein in unserer Hand."