Brno (sza) l Auch Axel Schondelmaier vom SKV Rot-Weiß Zerbst sicherte sich gestern nach einem grandiosen Spiel den Einzug in die zweite Runde bei der Einzelweltmeisterschaft im Classic-Kegeln im tschechischen Brno.

Das Geburtstagskind, er wurde gestern 33 Jahre alt, machte sich somit selbst das größte Geschenk. Mit vier starken Bahnen (166, 166, 155, 178) und 665 Gesamt-Kegeln erzielte er das beste deutsche Ergebnis bei den Männern in der Qualifikation, was ihm Rang neun einbrachte.

Ebenfalls in Runde zwei schaffte es Teamkollege Boris Benedik (MKD), der mit ganz starken 676 Kegeln Drittbester wurde. Uros Stoklas (MKD) trumpfte mit 668 Kegeln auf und wurde Gesamtsechster.

Somit stehen mit Mathias Weber, Schondelmaier, Benedik und Stoklas vier Zerbster Kegler in der zweiten Runde. Einzig für Cosmin Craciun (ROU) reichten die 617 Kegel nicht aus. Er landete auf Rang50 und schied aus.

Der Bestwert der ersten Runde von Tamas Kiss (HUN, 678) konnte gestern noch hochgeschraubt werden. Der Weltrekord-Halter und zur Zeit wohl beste Kegler der Welt, Vilmos Zavarko (SRB) verpasste mit fantastischen 691 Kegel nur ganz knapp den 700er.