Der Zerbster Steinmetz Günter Klitsch (62) und Daniel Mielchen (35) aus Garitz trauten sich am Sonnabendnachmittag, als stehende Beifahrer auf der Vierspänner-Turnierkutsche von Ralf Matzke auf einem Hindernisparcours mitzufahren. Das war ein Angebot des Reit- und Fahrvereins "St. Laurentius" Zerbst für Mutige.

Zerbst/Bone l "Wir haben unsere Mitglieder, die ehrenamtlichen Helfer und unsere Sponsoren erstmals im Frühjahr gewissermaßen zum gemeinsamen Saisonauftakt eingeladen", erzählt der Vereinsvorsitzende Eberhard Ganzer. Damit werde die sonst im Herbst stattfindende "Pulloverparty" ersetzt.

Sich in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen, einem Bier oder Saft und später auch Gegrilltem persönlich etwas besser kennenlernen, auch etwas von der praktischen Vereinsarbeit erleben, solle damit erreicht werden.

Eben auch mal auf einer Kutsche der erfolgreichen Turnierfahrer mitfahren oder auf das Voltigierpferd "Paul" steigen, auf dem sonst die Kinder oder Enkel das anspruchsvolle Turnen auf dem Pferd üben und in Turnieren ebenfalls erfolgreich präsentieren.

Mehr zum Gaudi und auch für Nichtmutige und Jedermann/-frau wurde zum Gummistiefel-Weitwerfen und Bierseidel-Schieben ein- geladen.

Im Vorführprogramm zeigten Ein-, Zwei- und Vierspänner-"Profis", wie in rasanter Fahrt eine Hindernisstrecke absolviert werden kann. Die kleine Voltigiergruppe mit der Trainerin Bianka Wendt und Longenführerin Susanne Thefs gab Kostproben ihres Könnens.

Das Vereinsjahr 2014 für den RFV begann im März mit der Jahreshauptversammlung, auf der auch der Vorstand turnusgemäß neu gewählt wurde. Mit den neuen Mitgliedern Ulrike Wallwitz (30) und Ralf Matzke (35) haben die Mitglieder sich für eine Verjüngung des Vorstandes entschieden. Neben Eberhard Ganzer wurden auch Torsten Niese, Achim Heyer, Detlef Fischer und Ulrich Hellwald wiedergewählt.

Höhepunkt eines jeden Jahres ist die Vorbereitung und Durchführung des Turniers zum Zerbster Heimat- und Schützenfest. Dieses in diesem Jahr insgesamt 58. Turnier und das 23. in Regie des RFV "St. Laurentius" findet vom 1. bis 3. August auch mit den Landesmeisterschaften im Gespannfahren der Einspänner statt.

"Wie in den vergangenen Jahren werden bis zu 120 Helfer, Mitglieder und Nichtmitglieder im Einsatz sein", erklärt Eberhard Ganzer. Ein solches länderübergreifendes Turnier mit Zerbster Tradition sei ohne diese Ehrenamtlichen und vor allem ohne Sponsoren mit ihrer finanziellen Unterstützung und der Bereiststellung von Sachleistungen überhaupt nicht möglich.

Und - Günter Klitsch ist einer der jahrelang aktiven zahlreichen Sponsoren, während Daniel Mielchen als Helfer im Einsatz sein wird.

"Von Beginn an unterstützen wir den RFV mit Sachleistungen, die wir insbesondere auf dem Turniergelände Ziegenberge realisieren", erklärt Gerd-Rainer Richter, Geschäftsführer der Zerbster "Straßenreinigung und Umweltdienste" das Engagement seiner Firma.

Michael Krug , Zahnarzt aus Zerbst, stellt das Preisgeld für einen Turnierwettkampf zur Verfügung: "Wir haben selbst Pferde. Die Tochter Theresa reitet Dressur. Wir unterstützen gern diese Zerbster Tradition."

Diese beiden Auffassungen stehen für viele. "Für diese umfassende Unterstützung danken wir ganz herzlich", stellt Eberhard Ganzer fest - "auch mit diesem Tag in Bone".

Neben dem großen Heimatfest-Turnier ist der Verein Ausrichter des WBO-Reitertages und der Kreiskinder- und Jugendspiele in Dressur, Fahren und Voltigieren am 18. Oktober auf dem Reitsportgelände Magdeburger Straße.

Bereits am 14. Juni unterstützt der RFV "St. Laurentius" den Pony Kleinpferde-Verein Zerbst/Schönebeck bei der Ausrichtung einer bundesweit ausgeschriebenen Stuten- und Fohlenschau. Anfang Dezember wird der Jahreskalender mit der traditionellen "Nikolaus-Gala" abgeschlossen.