Coswig (smo/sza) l Kreisoberligist FSG Steutz/Leps besiegte die SV Blau-Rot Coswig nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 Toren.

Der Gastgeber aus Coswig übernahm von Beginn an die Initiative und erzielte im Mittelfeld und auch im Sturm ein Übergewicht. Die Steutzer hatten zu diesem Zeitpunkt wenig entgegen zu setzen. Das Abspiel klappte nicht so richtig und die Zweikämpfe im Mittelfeld gingen verloren. So kam der Gastgeber zu vielen klaren Torchancen. Eine nutzte er in der 18. Minute zur 1:0-Führung.

FSG-Torhüter Christian Harbke war es zu verdanken, dass sein Team zur Halbzeitpause nur mit 0:1 zurücklag. Er vereitelte einige Chancen der Coswiger in großartiger Manier.

Nach der Pause, wo Trainer Gordon Wecke einige kritische Worte sprach, wurde die FSG stärker und erkämpfte sich gute Einschuss-Möglichkeiten. Doch die Coswiger konnten durch einen Strafstoß auf 2:0 erhöhen (64.).

Die Steutzer ließen nicht nach, erkämpften sich ein spielerisches Übergewicht und verkürzten durch Michael Lucas auf 1:2 (68.). Die FSG war nun spielbestimmend und erzielte durch einen herrlichen Kopfball von Sebastian Hecht den 2:2-Ausgleich (76.).

Jetzt spielten beide Mannschaften auf alles oder nichts. Die FSG konnte durch Marvin Schayka in der 90. Minute das 3:2 erzielen und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Eine gute kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft führte zum Erfolg.

FSG Steutz/Leps: Harbke - Schmidt, Beelitz, Rummel, Zahlmann, Saar (67. Schayka), Hecht, Frens, Arndt (83. Pietrek), Lucas (90. Pagel), Schröter.

SR: Bodo Kliewe (Nedlitz), Mario Ganzer. ZS: 50.