Dessau (gbü/sza) l Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Anhalt ging es für den TSV Rot-Weiß Zerbst II und den ESV Lok Dessau II noch um den Staffelsieg. Die Partie endete torlos remis.

Nach wenigen Minuten hatte Lok die erste Möglichkeit. Nach einem Gewühl im Strafraum ging der Ball nur knapp am Zerbster Tor vorbei. Fast im Gegenzug war es Martin Wiegelmann, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze eine riesen Chance ausließ.

Es war ein abwechslungsreiches Spiel. Jeder hätte das Führungstor erzielen können. Ein Volleyschuss der ESV-Elf verfehlte knapp das Tor. Dann eine Schrecksekunde für den TSV. Tom Berger musste verletzt ausgewechselt werden.

Die ohnehin ersatzgeschwächte TSV-Elf musste nun wieder ihren Trainer Christian Friedrich auf das Feld schicken. Zerbst hatte durch einige Freistöße Chancen, die leichtfertig verschossen wurden. Torlos ging es in die Pause.

Etwas Pech hatte Hung Luong-Duc kurz nach dem Seitenwechsel. Einen Freistoß von der rechten Außenseite von Manuel Weise verfehlte er per Kopf äußerst knapp.

Am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung, die den Zerbs- tern wohl die letzte Chance auf den Staffelsieg genommen hat.

TSV Zerbst II: Möbes - Baier (12. Müller), Weise, Berger (22. Friedrich), Findeklee, Franke, Kison, Luong-Duc, Wiegelmann, Beckmann, Sens.

SR: Mario Ganzer (Deetz/Lindau). ZS: 15.