Theeßen l Bei heißen Temperaturen trafen am Samstag die Kreisoberliga-Teams des SV Theeßen und des VfL Gehrden aufeinander. Nach dem unglücklichen Unentschieden im Hinspiel wollten die Gehrdener drei Punkte entführen. Nach harter Arbeit gelang ihnen ein 2:0-Sieg, womit der dritte Tabellenplatz gefestigt wurde.

Die Gehrdener starteten aus einer sicheren Abwehr und spielten zunächst auf Ballbesitz. Vor allem die schnellen Stürmer der Heimelf mussten ausgeschaltet werden, um kein frühes Gegentor zu kassieren. Im Spiel nach vorn versuchten die Gehrdener über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Die Hausherren standen ebenfalls gut und ließen den Gästen wenig Raum zum Kombinieren.

Die erste Chance hatte Thee- ßen, als der nach einer Flanke die VfL-Verteidigung nicht im Bilde war. Freistehend schoss der Stürmer aus fünf Metern (m) den gut reagierenden Götze an.

Auf Seiten der Schunke-Truppe hatte Florian Baumgart die erste dicke Chance. Nach einer weiten Flanke von Stephan Sens brachte er den Ball per Kopf in Richtung Dreiangel. Mit einer Riesentat klärte der Torhüter zur Ecke. Die anschließende Ecke von Felix Schunke kam ebenfalls auf Baumgart, der etwas überrascht am Tor vorbeiköpfte.

Gehrden wurde stärker und ließ den Ball laufen. Stratege Eike Höhn führte geschickt Regie und setzte seine Nebenleute gut ein. Nach einem feinen Sololauf spitzelte er den Ball auf Sens, der mit der Hacke den Torerfolg suchte.

Theeßen spielte ebenfalls gefällig nach vorn und der VfL musste viel Laufarbeit investieren, um die Angriffe zu unterbinden. Vor allem die Außenverteidiger Carsten Rehse und Florian Pietschner machten ihre Sache vorbildlich und liefen die Bälle immer wieder sicher ab. Der VfL kombinierte sicher und suchte den Pfad zum Tor, allerdings konnte die vielbeinige Abwehr der Hausherren die Angriffe meist schon vor dem Strafraum unterbinden.

In der zweiten Halbzeit stellte der VfL das Spielsystem um und versuchte mit langen Pässen auf Lars Günther das Spiel schnell zu machen. Beide Teams schenkten sich nichts. Jeder ging an seine Leistungsgrenze und stellte sich voll in den Dienst der Mannschaft.

Die dickste Chance zur Führung hatte Theeßen in der 72.Minute, als nach einem schnellen Konter der Ball scharf in die Mitte kam. Der Stürmer ging volles Risiko und schoss den Ball aus fünf m über den Götze-Kasten. Im Gegenzug schoss Günther aus 25m an den Pfosten.

Gehrden wollte die Führung und drückte auf das SV-Tor. In der 84. Minute kam ein langer Ball von Schunke genau in den Lauf von Günther. Dieser nahm Tempo auf und versenkte ihn unhaltbar zum 1:0 im SV-Tor. Im Gegenzug strich ein Freistoß haarscharf am Tor der Gehrdener vorbei. Das 2:0 erzielte der eingewechselte Michael Tanz per Kopf nach schöner Ecke von Maik Böttge.

Die Schunke-Truppe lieferte eines der besten Spiele der Saison und verdiente sich den Erfolg redlich. Trotz der guten Chancen auf beiden Seiten war es ein Spiel der Abwehrreihen, denen an diesem Tag viel abverlangt wurde. Der Schlüssel zum Erfolg war der Siegeswille jedes Einzelnen und auch die gegenseitige Unterstützung in der Rückwärtsbewegung.

Am Samstag wollen die Gehrdener die nächsten Punkte einfahren. Sie hoffen auf zahlreiche Zuschauer zum letzten Heimspiel der Saison. Anstoß gegen den SV Stegelitz ist um 15 Uhr in Lübs.

VfL Gehrden:Götze - Schöbel, Ca. Rehse, Pietschner, Schrimpf, Sens - Schunke, Höhn, Lange (80. Tanz) - Baumgart (68. Böttge), Günther (89. Kuske).

Bilder