Zerbst. Zum zweiten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde der Saison 2010/11 empfing das Fußball-Landesklasse-Team des TSV Rot-Weiß Zerbst den Landesligisten TSG Calbe. Nach der 0:6-Packung gegen Dessau 05 packte der TSV die Gelegenheit am Schopfe und zeigte den treuen Zuschauern, dass er es auch anders kann. Nach 1:3-Rückstand drehte er die Partie und siegte 4:3.

Rot-Weiß, in diesem Spiel wieder mit Marcel Gieseler, Martin Tamm und Matthias Bruchmüller, begann nur leider so, wie es am Mittwoch geendet hatte. Bereits in der 2. Minute ein erstes Achtungszeichen der Gäste. Ein Schuss der TSG aus 18 Metern landete am Pfosten. Keine drei Minuten später war Tiefschlaf im Zerbster Strafraum angesagt. Calbe agierte hellwach und es stand 0:1. Zerbst, nun bemüht, ein gleichwertiger Gegner zu sein, wurde in der 19. Minute belohnt. Nach einem Foul verwandelte Patrick Möbius mit einem wunderschönen Freistoß direkt zum 1:1-Ausgleich. Doch die Rot-Weißen blieben ihrer Linie nicht treu. Calbe war in dieser Phase immer einen Schritt schneller und wurde für seine Angriffsbemühungen belohnt.Per Kopf nach Ecke erhöhte die TSG auf 2:1 (25.). Zehn Minuten später half Marcel Reichhardt großzügig mit, der Landesligist ging mit einer 3:1-Führung in die Pause.

Der verletzte Gieseler blieb in der Kabine, für ihn kam Bruchmüller. Keven Sens rückte nach hinten. Christopher Sens begab sich ins Mittelfeld, um von dort offensiv nach vorn zu arbeiten. Zerbst agierte jetzt besser in der Ordnung, war bissig und kombinierte. In der 61. Minute der verdiente Lohn. Nach guter Vorarbeit von Nikolai Kuklin verkürzte Florian Sens zum 2:3. Keine drei Minuten später erzielte dann Kuklin kaltschnäuzig den 3:3-Ausgleich.

Calbe überraschte weiter und blieb immer gefährlich. Ein perfektes Kombinationsspiel, ausgehend von F. Sens über Möbius zu Bruchmüller, sorgte in der 76. Minute für die Führung der Platzherren.

Am Ende blieb es beim letztlich auch auf Grund der guten zweiten Halbzeit verdienten Sieg des TSV. Am kommenden Sonnabend erwarten die Rot-Weißen dann den nächsten Landesligisten aus Merseburg. Anstoß ist um 14 Uhr.

Personell lichtet sich langsam das Lazarett beim TSV. Nachdem nach langer Zeit Keven Sens der Mannschaft in der Rückrunde uneingeschränkt zur Verfügung steht, begannen Torben Fischer und Hagen Ernst wieder mit dem Mannschaftstraining. Leider wird die Mannschaft auf Marcel Kilz längere Zeit verzichten müssen. Die Diagnose der Verletzung nach dem Turnier in Gommern lautet Innenbandriss. Der Verein und die gesamte Mannschaft wünschen alles Gute.

Zerbst: Werner – Gieseler (45. Bruchmüller), Reichhardt, Möhring, K. Sens, F. Sens, Möbius, Tamm (59. Scheil), Wiegelmann, C. Sens (59. Thiede), Kuklin.