Köthen (azi). Am Sonntag kam es in Köthen zum Rückspiel in der Handball-Anhaltklasse der männlichen E-Jugend zwischen der HG Köthen II und dem HSV 2000 Zerbst. Die Gäste konnten einen 30:17 (13:6)-Sieg mit heimbringen.

Alle Spieler des HSV waren hoch motiviert und wollten dies auch von Anfang an auf dem Feld zeigen. Dies gelang jedoch nicht. Die Spieler und besonders der Torhüter der HG Köthen II hatten sich gut auf die Zerbster eingestellt. Es dauerte zirka fünf Minuten und eine Auszeit, bis sich die erste Nervosität gelegt hatte und die Gäste besser mit dem Gegner zurecht kamen. Die erfahrenen Spieler, wie Moritz Brodowski, Kay Winter, Florian Steuer, Otto Leps und Kevin Kulot, spielten sich immer mehr Möglichkeiten heraus und spielten bis zur Halbzeit einen Vorsprung von sieben Toren heraus (13:6).

Somit konnten in der zweiten Halbzeit die jüngeren Akteure Spielpraxis sammeln und ihr Können zeigen. Dies gelang allen sehr gut, auch wenn der Vorsprung langsam schmolz. In dieser Phase zeigten besonders Jonas Lorenz, Jonas Koch und Felix Wuttke großen Einsatz in der Deckung. Auch die jüngsten Spieler konnten ihren Beitrag zum Erfolg leisten. So setzte sich Michel Lewin nach einem Pass von Kay Winter super durch und erzielte sein erstes Saisontor. Fin Koppensdorf und Fynn Zielesniak erfüllten ihre Abwehraufgaben und zeigten auch im Angriffsverhalten Fortschritte.

Alles in allem war dieser Auswärtssieg das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Unter dem Jubel der mitgereisten Eltern feierten die Jüngsten des HSV ihren Erfolg.

Nun kommt es morgen um 13.30 Uhr in der Sporthalle "Zur Jannowitzbrücke" Zerbst zum Aufeinandertreffen mit den Spielern aus Radis. Das Trainerteam und die Mannschaft hofft auch bei diesem Spiel, zahlreiche Fans begrüßen zu können.