Zerbst (hol/sza) l Sehr knapp auf den ersten beiden Plätzen ging es in der abgelaufenen Saison 2013/14 in der Tischtennis-Kreisklasse zu. Der Kreisliga-Absteiger TV "Gut Heil" Zerbst und die SG Lindau lieferten sich bis zum letzten Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Staffelsieg.

Ausschlaggebend war der hohe 10:1-Sieg der Zerbster in Lindau im Februar 2014. Das Hinspiel im September 2013 endete in der Zerbster Friesenhalle 10:7 für die Burgstädter. "Gut Heil" verlor noch mit 8:10 in Lübs gegen Gehrden III im März 2014. Lindau vergab auch durch zwei 9:9-Unentschieden gegen "Gut Heil" II und gegen Gehrden III den Staffelsieg.

"Leider gab es in der Elferstaffel der Kreisklasse fünfmal ein Nichtantreten", kritisierte der Vorsitzende des Tischtennis-Kreisfachverbandes Holger Lüdicke, der hofft, "dass sich das im nächsten Spieljahr verbessert".

Das Damenteam vom TTC "Anhalt" Zerbst IX erreichte vier Siege und wurde Neunter. Offen ist, wie es mit den Zerbstern in der Kreisliga und Kreisklasse im Herbst 2014 weitergeht.

In der Einzelwertung war wie im Vorjahr Annett Els vom TV "Gut Heil" II klar die Beste. Mit 80:2 Siegen hat sie wahrscheinlich den besten Wert in ganz Sachsen-Anhalt erreicht. Durch die vielen Einzel in ihrer zweiten Mannschaft und noch zehn Siegen als Ersatz bei der Ersten hat Annett Els diesen Wert +78 erreicht.

Nur gegen ihren Vereinskamerad Schulze verlor sie zweimal. Schulze hatte jedoch in der ersten Mannschaft weniger Spiele und verlor ein Match gegen Eric Teubner vom VfL Gehrden III.

Auch in der Doppelwertung steht Annett Els mit Joachim Fröbel ganz vorn. Nur das eine Doppelspiel gegen Seeger/Tscherner aus Lindau ging verloren.

Die Statistik der Kreisklasse-Saison können Sie unter der linksstehenden Rubrik "Namen Zahlen" einsehen bzw. im Internet unter www.ttvsa.de